Zum Inhalt springen

Auch das Auswärtsspiel in Ritten bringt keinen Punktezuwachs. Die Wälder liefern angesichts des stark dezimierten Kaders eine kämpferische Leistung ab und treten mit einem 2:5 die Heimreise an.

Ganze 14 Feldspieler blieben auf dem Line Up Formular übrig, nachdem Guntram Schedler die Ausfälle weggestrichen hatte. Kai Hämmerle, Leon Peischler, Rene Tröthan und Manuel Metzler fehlten krankheitsbedingt und auch die Verletztenliste war mit Felix Vonbun, Julius Nyqvist, Bernhard Fechtig und Adem Kandemir nicht kurz. Dazu kam bekanntermaßen die Sperre von Topscorer Roberts Lipsbergs. Dafür gab der 17-jährige Laurin Wempe sein Debüt in der Alps Hockey League. Der Zwillingsbruder von Juniors Goalie Kilian, begann seine Saison bei Rapperswil und entschloss sich kürzlich nach Vorarlberg zurückzukehren. Im Spiel selbst gelang es dem EC Bregenzerwald die erste Duftmarke zu setzen. Danach waren die Rittner am Drücker, schnürten die Vorarlberger über längere Zeit im eigenen Drittel ein. Hier hielt Felix Beck seine Farben mit mehreren Glanzparaden im Spiel, musste lediglich das 1:0 durch Tavi in der 17. Minute hinnehmen.

Dieser Treffer hätte bereits untersucht werden können, kullerte die Scheibe doch knapp an der Torlinie entlang. Beim 2:0 ist allerdings deutlich ersichtlich, dass der Treffer nicht hätte zählen dürfen. So wurde Felix Beck in seiner Zone von einem Gegner von den Beinen geholt, als Cardwell einnetzte. (26.) Wenig später waren die Rittner dann in ihrem vierten Powerplay erfolgreich, Marzollini vollendete einen schnellen Vorstoß ins gegnerische Drittel. (30.) Nur zwei Zeigerumdrehungen später wurde Hofer vor dem Wälder Kasten zu wenig bedrängt und konnte nach seinem ersten Versuch nochmal nachsetzen, was auch mit dem 4:0 quittiert wurde. Dennoch war der Kampfgeist der Gäste ungebrochen. In einem Konter wurde dann Waltteri Lehtonen von Kai Fässer ideal zum 4:1 bedient. (37. Individualsponsor Pfanner Schutzbekleidung gratuliert seinem Spieler.)

Die Hoffnung wurde weiter geschürt als Marlon Tschofen im Schlussabschnitt bei numerischer Überzahl nachlegte und per Weitschuss einnetzte. (47. Individualsponsor Vo Üs gratuliert seinem Spieler.) Schließlich mussten zwei weitere Buam in die Kühlbox, doch durch einen Wechselfehler verspielte man diesen Vorteil leichtfertig und bekam das 5:2 durch Insam serviert. (51.) „Wir sind mit einem dünnen Line Up angereist und das hat sich auch im Spiel bemerkbar gemacht. Ausschlaggebend  aber war, dass wir unseren Vorsatz, von der Strafbank wegzubleiben, nicht konsequent genug umgesetzt haben. Die Jungs haben heute gekämpft, wir müssen jetzt nur noch klüger agieren.“, resümierte Markus Juurikkala nach dem Spiel. Kommende Woche hat der EC Bregenzerwald gleich zweimal Heimrecht. Wer sich die Zeit bis dahin verkürzen will, morgen Sonntag bestreiten die DEC/ECB Juniors das Stadtderby gegen die Ice Tigers Dornbirn mit vielen klingenden Namen aus der Wälder Eishockeyvergangenheit. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr, der Eintritt frei.

Nächstes Heimspiel ECB: Freitag, den 02.12.2022 um 19:30 Uhr gegen das KAC Future Team im Messestadion Dornbirn
Nächstes Heimspiel Juniors: Sonntag, den 27.11.2022 um 19:00 Uhr im Messestadion Dornbirn

Neue Artikel auf vsport.at