Zum Inhalt springen

Zu einem vollen Erfolg entwickelte sich das 1. Int. Sigi Haberl 3-Köngis-Gedenkturnier in Lustenau am vergangenen Wochenende. Bei gesamt 42 Spielen sahen die zahlreichen Zuschauer in der Rheinhalle tolles Eishockey auf hohem Niveau.

Am Freitag, pünktlich um 12.00 Uhr startete das erste Spiel dieses Turniers. Schlussendlich sicherte sich der Augsburger EV im Finale gegen den französischen Teilnehmer aus Annecy den Turniersieg. Im kleinen Finale besiegte das U11-Team des EHC Lustenau im Derby die VEU Feldkirch und belegte den dritten Tabellenrang. Insgesamt 12 Teams aus vier Nationen nahmen an diesem Nachwuchsturnier teil. Die Zuschauer*innen auf den Tribünen feuerten ihre Teams frenetisch an. Hervorzuheben war die Fairness, die alles Teams bei den Spielen zeigten.

Die Siegerehrung wurde von EHC Präsident Herbert Oberscheider und Sigi Haberl Junior durchgeführt. Assistiert wurden sie von der Turnierorganisatorin Birgit Dietrich, sowie von Ralph Kessler und Christian Tränkle. Dabei konnten sie neben den Medaillen und Pokalen auch die Preise für das fairste Team (EK Zell am See) und den besten Fanclub (HC Wisle) überreichen.

„Es war ein wunderbares Nachwuchsturnier hier in der Rheinhalle Lustenau. Alle 12 Mannschaften zeigten begeistertes Eishockey. An dieser Stelle bedanke ich mich an das Organisationsteam rund um Gesamtkoordinatorin Birgit Dietrich. Sie haben tolle Arbeit geleistet,“ so EHC Präsident Herbert Oberscheider.

„Ich bin sehr zufrieden, dass dieses Turnier in dieser Form durchgeführt werden konnte und alles geklappt hat. Ein Dankeschön auch an die zahlreichen Zuschauer*innen, die diesem Turnier einen würdigen Rahmen gegeben haben. Mit Sicherheit werden wir das Turnier auch im nächsten Jahr wieder durchführen,“ so eine sehr zufriedene Gesamtkoordinatorin Birgit Dietrich.

Neue Artikel auf vsport.at