Zum Inhalt springen

Eine Qualle biss zu

Bei Grand Final der World Triathlon Championship Series (WTCS) in Abu Dhabi erwischte Leon Pauger (Pro Cycle Team Bregenz) keinen guten Tag.

Der 23-jährige Bregenzer musste sich im Feld der besten Triathleten der Welt nach einem Quallenstich sowie einem 15-Sekunden-Penalty mit dem 53. Endrang zufrieden geben.

"Die Qualle hat mich im Gesicht erwischt, da dachte ich, nach dem Schwimmen geht nichts mehr. Außerdem gab es noch eine Zeitstrafe dazu. Aber am Rad lief es nicht schlecht, wir waren eine gute Gruppe. Leider ging dann im Laufen aber gar nichts mehr." (Leon Pauger)

Halb-Ironman zum Saisonabschluss

Nach 1,5 Kilometern Schwimmen kam der Heeresleistungssportler als 30. im guten Mittelfeld aus dem Wasser. Auf der 40 Kilometer langen, kurvenreichen Radstrecke formierte sich eine neunköpfige Spitzengruppe um den späteren Sieger Léo Bergere (FRA). Pauger fand sich in der ersten großen Verfolgergruppe mit rund 30 Mann wieder. Der abschließende Lauf über zehn Kilometer gestaltete sich bei Temperaturen um 35 Grad als herausfordernd. Nach dem letzten Rennen dieser Saison auf der olympischen Distanz bestreitet Pauger am 4. Dezember sein Debüt auf der 70.3-Ironman-Distanz im kalifornischen Indian Wells.

World Triathlon Championship Finals, Abu Dhabi

Olympische Distanz: 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen

Resultate https://triathlon.org/results/result/2022_world_triathlon_championship_finals_abu_dhabi/560516

Neue Artikel auf vsport.at