Zum Inhalt springen
Luca Raschle / Foto: HC Hard

Die starke Leistung des ALPLA HC Hard bleibt im ersten EHF European League Gruppenspiel am Ende leider unbelohnt. Die Harder Jungs müssen sich nach kämpferischem Einsatz und einem wirklich tollen Spiel am Dienstag, den 25. Oktober 2022 Sporting CP auswärts denkbar knapp mit 30:31 (18:18) geschlagen geben. Ein großer Dank gilt den mitgereisten Fans aus dem Ländle, die vor Ort für eine grandiose Stimmung sorgten.

Die Roten Teufel eröffnen das Auftaktspiel in Runde 1 gegen Sporting CP, es ist jedoch der Gastgeber, der 2:0 vorlegt. Es braucht ein paar Minuten, bis die Harder Jungs im Spiel angekommen sind, aber dann läuft der Motor und Nico Schnabl erzielt per Siebenmeter den 4:5 Anschlusstreffer (9. Minute). Die Harder Abwehr leistet ganze Arbeit und bringt Sporting CP damit immer wieder in unangenehme Situationen, die sie zu überhasteten Abschlüssen und Ballverlusten zwingen. Luca Raschle erzielt den 5:5-Ausgleich und Srdjan Predragovic schießt die Harder erstmals in dieser Partie in Führung (6:5, 10. Minute). Die Harder erleben eine starke Phase und spielen sich in einen fulminanten Lauf. Keeper Golub Doknic ist als starker Rückhalt zur Stelle und vorne werden die herausgespielten Chancen erfolgreich genutzt. Die Harder Jungs können ihre Führung durch eine überragende Leistung auf plus fünf Treffer ausbauen (13:8, 15. Minute). Doch ganz abschütteln lässt sich Sporting CP keinesfalls, die sich wieder gefangen haben und ihren Rückstand in einer intensiven und schnellen Partie Treffer für Treffer aufholen und sich zurück ins Spiel kämpfen. Beim Unentschieden von 18:18 werden mit Pausenpfiff die Seiten gewechselt.

Zurück auf der Platte holt sich Sporting CP durch Josep Folques die Führung seit dem 5:4, 6. Minute wieder zurück (19:18, 31. Minute). Auf Harder Seite sorgt Luca Raschle für den ersten Treffer in der zweiten Halbzeit – 19:19 Ausgleich. Der Doppelschlag von erneut Josep Folques und Salvador Salvador wiederholt die Szene zu Beginn der ersten Halbzeit – Sporting CP mit einem 2-Tore-Vorsprung (21:19, 37. Minute). Die Roten Teufel bleiben weiter konzentriert dran und kämpfen unermüdlich um jeden Ball. Jadranko Stojanovic erzielt in der 39. Minute den 22:23-Anschlusstreffer. Gastgeber Sporting CP erhöht das Tempo und legt weiter vor. Beim 23:26 (43. Minute) aus Sicht der Harder nützt Hannes Jón Jónsson sein Timeout. Die portugiesische Abwehr steht nun felsenfest und Torwart Manuel Gaspar hat seinen Kasten regelrecht zugemauert. Mit Anbruch der letzten zehn Minuten fehlen den Roten Teufeln fünf Tore auf Sporting CP (25:30, 50. Minute), aber aufstecken ist nicht. Nico Schnabl verwandelt seinen nächsten Siebenmeter souverän und überwindet Keeper Gaspar. Durch einen erfolgreichen 3:0-Lauf können die Harder auf minus zwei verkürzen (28:30, 54. Minute), es wird nochmals richtig spannend, doch die Uhr läuft unermüdlich weiter. Das letzte Tor in dieser Partie erzielt erneut Schnabl, was sowohl den Anschlusstreffer als auch den finalen Endstand bedeutet. Die Harder Jungs müssen sich nach einem kämpferischen Einsatz und einem wirklich tollen Spiel Sporting CP am Ende denkbar knapp mit 30:31 geschlagen geben.

Luca Raschle, Co-Kapitän ALPLA HC Hard

„Wir konnten uns auf unsere gute Deckung verlassen und sind bei unserem System geblieben. Unser Abwehr-System in Kombination mit dem Torhüter funktioniert dieses Jahr wirklich sehr gut. In der ersten Halbzeit haben wir im Angriff unsere Chancen gut genutzt, in den zweiten dreißig Minuten haben wir dann leider zu viele freie Würfe liegengelassen. Das war vielleicht auch der Knackpunkt, der uns am Ende den Punk zum Unentschieden oder vielleicht sogar auch den Sieg gekostet hat. Aber nichtsdestotrotz, wir waren hier der klare Underdog und haben auswärts gegen eine absolute Top-Mannschaft gespielt und ich denke, wir können stolz und zufrieden mit unserer Leistung sein. Wir haben gesehen, was für uns möglich ist. Wir brauchen uns im europäischen Handball sicher nicht zu verstecken und können die nächsten Spiele mit breiter Brust angehen.“

Die Top-Torjäger

Sporting CP – Francisco Costa (7), Josep Folques (6), Salvador Salvador (5)
ALPLA HC Hard – Ivan Horvat (8), Luca Raschle (6), Nico Schnabl (6)

Vorschau

ZTE HLA MEISTERLIGA | Grunddurchgang – Runde 8

ALPLA HC Hard vs. HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach
Freitag, 28. Oktober 2022, 19.00 Uhr | Sporthalle am See, Hard

EHF European League Men, Gruppenphase | Runde 2
ALPLA HC Hard vs. Skjern Handbold (DEN)
Dienstag, 1. November 2022, 20.45 Uhr (CEST) | Sporthalle am See, Hard
LIVE auf ORF SPORT+

Quelle HC Hard

Neue Artikel auf vsport.at