Zum Inhalt springen

Mit einem souveränen 8:0-Erfolg in Innsbruck sicherte  sich der SC SAMINA Hohenems vorzeitig das Play-off-Ticket in der Ö-Eishockeyliga. Dabei entwickelte sich in der Innsbrucker TIWAG Arena von Beginn ein flottes Spiel zwischen den Junghaien des HCI und dem SC Hohenems. Die Steinböcke dabei erwartet mit mehr Spielanteilen und so gingen die Emser durch einen Doppelschlag binnen 65 Sekunden von Martin Grabher Meier und Jonas Meschnig schnell mit 2:0 in Führung. Aber auch das junge Team der Innsbrucker Haie zeigte sich wieder ambitioniert und so hatte Sandro Wille kurz vor Ende des ersten Abschnittes Pech – sein Schuss prallte von der Stange ab. Im Mitteldrittel sorgten die Emser schnell für klare Verhältnisse auf dem Eis der Tiroler Landeshauptstadt.

Martin Grabher Meier eröffnete den Torreigen in der 23. Minute mit einem Schuss aus kurzer Distanz, Johannes Hehle erhöhte in Minute 25 mit einem flachen Schuss auf 4:0 und 52 Sekunden später stand es nach einem Rebound-Treffer durch Martin Grabher Meier 5:0. Hohenems weiterhin die spielbestimmende Mannschaft auf dem Eis und so gelang David Slivnik in Unterzahl das 6:0 und eineinhalb Minuten vor Ende des zweiten Drittels  sorgte Martin Grabher Meier mit seinem vierten Volltreffer für das 7:0. Im Schlussabschnitt ließen es die Cracks um Coach Bernd Schmidle etwas ruhiger angehen und so sorgte Christian Haidinger in der 43. Minute mit dem 8:0 für das einzige Tor.

Die beiden Ems-Keeper Matthias Fritz und Karlo Skec, die sich ihren Arbeitstag teilten, ließen keinen Gegentreffer zu und so übernimmt Hohenems wieder die Tabellenführung in der Gruppe West. Mit dem Sieg qualifizierte sich der HSC zudem nach dem HC Kufstein und dem Kapfenberger SV als drittes Team für die Play-offs in der Ö Eishockey Liga.

HC TIWAG Innsbruck II - SC Hohenems 0:8 (0:2,0:5,0:1)
Tore: Grabher Meier (4), Meschnig, Hehle, Slivnik, Haidinger;

Neue Artikel auf vsport.at