Zum Inhalt springen

Lustenau feiert ersten Sieg

EHC Lustenau besiegt Linz mit 2:1 in der Verlängerung

Photo by Markus Spiske / Unsplash

Einen 2:1 Arbeitssieg in der Verlängerung erreichte der EHC Lustenau gegen die Steel Wings aus Linz. Wie schon gegen Fassa scheiterten die Lustenauer an der mangelnden Torausbeute, konnten sich aber in der Verlängerung durch einen Treffer von Chris D’Alvise zwei Punkte gutschreiben lassen.

In den ersten Minuten war den Lustenauern die Verunsicherung nach der Niederlage gegen Fassa die Verunsicherung anzumerken. So kamen auch die Gäste aus Linz zu den besseren Möglichkeiten. Doch Torhüter Lukas Reihs, der bei diesem Spiel den Vorzug gegenüber Stammtorhüter Erik Hanses bekam, vereitelte einen frühen Rückstand. So endete das erste Drittel torlos mit 0:0.

In der Pause fand EHC Coach Mike Flanagan in der Kabine die richtigen Worte und die Lustenauer kamen zu zahlreichen Chancen. In der 31. Minute dann der verdiente Führungstreffer für das Heimteam. Dominik Oberscheider konnte mit einem Schlenzer von der blauen Linie den gegnerischen Torhüter bezwingen. Doch dieses Tor beflügelte eher die Gäste aus Linz als das Heimteam. In den folgenden Minuten drängten die Stahlstädter auf den Ausgleich. Dieser gelang ihnen knapp vier Minuten vor Drittelsende durch Manuel Feldbaumer. So ging es mit diesem Unentschieden in die zweite Pause.

Im letzten Drittel hatten beide Mannschaften einige Möglichkeiten, um eine vorzeitige Entscheidung herbeizuführen, doch beide Torhüter konnten sich mehrmals auszeichnen. Somit ging auch das zweite Spiel des EHC Lustenau in dieser Saison in die Verlängerung. Diesmal hatte Lustenau das bessere Ende für sich. Nach Vorarbeit von Mads Larsen und Max Wilfan erzielte Chris D’Alvise den Siegestreffer in der 63. Minute.


EHC Lustenau : Steel Wings Linz 2:1 n. V.
Torschützen EHC Lustenau: Dominik Oberscheider (31. Min.), Chris D’Alvise (63. Min.)
Torschütze Steel Wings Linz: Manuel Feldbaumer (37. Min.)


Quellen: Redaktion / EHC Lustenau

Neue Artikel auf vsport.at