Zum Inhalt springen

Klose vergleicht Debütant Odehnal mit Manuel Neuer

Die Stimmen nach dem torlosen Remis in Innsbruck.

(Foto: Archiv vsport)

WSG Tirol gegen CASHPOINT SCR Altach endet mit 0:0. Die wichtigsten Stimmen zur Partie des 8. Spieltages der ADMIRAL Bundesliga bei Sky Sport Austria.

WSG Tirol – CASHPOINT SCR Altach 0:0 (0:0)
Schiedsrichter: Christopher Jäger

Jakob Odehnal (CASHPOINT SCR Altach):

…über das Spiel und seine Leistung: „Riesenerleichterung. So ähnlich habe ich es mir vorgestellt. Natürlich wären drei Punkte ein krönender Abschluss gewesen, aber ich bin froh, dass wir zu null gespielt und gepunktet haben. Alles in allem bin ich zufrieden. Den Start hätte ich mir anders vorgestellt und ich bin froh, dass das am Anfang gutgegangen ist. Die Verteidigung hat das richtig gut gemacht. Ich hatte bis zum Schluss nichts zu tun, so stelle ich mir das vor. Es war eine tolle Mannschaftsleistung.“

…über sein Bundesliga-Debüt und eine mögliche Nervosität: „Der Trainer ist am Donnerstag zu mir gekommen und hat gesagt, dass ich mich darauf einstellen soll. Ich arbeite seit Jahren darauf hin. Es ist etwas ganz Besonderes für mich. Ich bin ein cooler Typ und stecke das gut weg.“

…über mögliche kommende Einsätze in der Bundesliga: „Prinzipiell hat es geheißen, ich bekomme das Vertrauen in nächster Zeit, aber es geht immer darum, wie die Trainingswoche aussieht. Wer gut performt, der soll spielen.“

Miroslav Klose (Trainer CASHPOINT SCR Altach):

…über das Bundesliga-Debüt von Jakob Odehnal: „Ich habe ihn gelobt nach dem Spiel. So geht es Manuel Neuer auch ganz oft. Er bekommt nichts drauf (Schüsse aufs Tor, Anm.) und dann muss er auf einmal da sein. Er musste die ganze Zeit fokussiert sein. Er war mutig und selbstbewusst, das hat mir sehr gut gefallen.“


Quellen: Redaktion / Sky Sport Austria

Neue Artikel auf vsport.at