Zum Inhalt springen

Letztes Spiel der Roten Teufel vor der Winterpause. Es geht auswärts gegen den Tabellen Siebten der ZTE HLA MEISTERLIGA

Zum Abschluss des Jahres geht es für den ALPLA HC Hard in der 14. Runde der ZTE HLA MEISTERLIGA nach Linz. Dort wollen die Roten Teufel, nach der bitteren Niederlage gegen Balatonfüredi KSE in der European League Gruppenphase, zwei Punkte mit nach Hause bringen. Spielbeginn gegen die Stahlstädter ist um 19.00 Uhr in der Sport Mittelschule Linz-Kleinmünchen.

Das Programm bleibt wie schon den ganzen November und Dezember sehr dicht. Nach dem Auswärtsspiel in Baltonfüred vergangenen Dienstag, geht es bereits am Samstag in der heimischen Liga weiter. Der ALPLA HC Hard möchte in jedem Fall in Schlagdistanz auf den UHK Krems bleiben und sich dafür zwei Punkte in Linz sichern. Doch das wird alles andere als einfach.

Auch wenn die Stahlstädter derzeit nur auf Platz Sieben der ZTE HLA MEISTERLIGA rangieren, wäre es absolut verkehrt, das Team rund um Trainer Milan Vunjak zu unterschätzen. Die Linzer, die derzeit bei 11 Punkten stehen, mussten sich in der laufenden Saison zu Hause nur Bregenz Handball und den Fivers geschlagen geben. Das letzte Heimspiel gegen die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach konnte man in beeindruckender Manier mit 10 Toren Vorsprung gewinnen (34:24). In der Partie zeichneten sich Tobias CVETKO (8), Dejan BABIC (5) und Christian KISLINGER als die TOP-Torschützen des Teams aus. Die Linzer übernahmen zu Hause gegen das Team aus Bärnbach/Köflach von Anfang an die Kontrolle und führten bereits in Minute 10. mit drei Toren. Zur Halbzeit stand es 19:12 und die Vorentscheidung war damit bereits gefallen. Die Oberösterreicher haben sich für ihr letztes Heimspiel 2022 und anlässlich ihrer 50-Jahr Feier etwas Besonderes einfallen lassen und werden in Sonderdressen auflaufen. Diese können unter www.hclinz.at ersteigert werden, der Gesamterlös wird gespendet.

Die Roten Teufel, derzeit nach wie vor im Doppeleinsatz, waren vergangenen Dienstag in der European League Gruppenphase bei Balatonfüredi KSE zu Gast. Das Spiel der 6. Runde wurde in der Arena des KC Veszprém ausgetragen. Grund dafür war, dass die Heimhalle die notwendigen Vorgaben für die European League Gruppenphase nicht erfüllt und so alle Heimspiele des Vereins im benachbarten Veszprém ausgetragen werden müssen. Eine beeindruckende und tolle Halle. In der heimischen Liga konnte der ALPLA HC Hard zuletzt das Spiel gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol klar für sich entscheiden. Mit einem 34:23 sicherte sich das Team rund um Cheftrainer Hannes Jon Jonsson zwei wichtige Punkte im Rennen um die Tabellenspitze des ZTE HLA MEISTERLIGA Grunddurchgangs. Luca RASCHLE und Nikola STEVANOVIC steuerten jeweils sechs Treffer zum Sieg bei.

Hannes Jón Jónsson, Cheftrainer ALPLA HC Hard

„Linz steht aktuell in der Tabelle nicht auf dem Platz auf dem wir sie erwartet hatten. Gerade mit Dejan BABIC, Lucijan FIZULETO, Tobias CVETKO und den HERMANN Zwillingen hat der Verein unglaublich viel Qualität in deren Reihen. Wir dürfen daher keinesfalls den Fehler machen und das Spiel am Samstag auf die leichte Schulte nehmen. Wir wollen am Ende des Grunddurchgangs auf dem ersten Tabellenplatz stehen. Dafür sind zwei Punkt in Linz sehr wichtig und wir werden alles daran setzen, diese nach Hard zu holen. Trotz der intensiven letzten Woche, weiß ich, dass meine Jungs bereit sind und den Kampf annehmen werden.“

Dominik Schmid, Kapitän ALPLA HC Hard

„Wie schon im Spiel gegen Balatonfüredi KSE müssen wir voraussichtlich auch am Samstag auf unseren Abwehrchef Frédéric Wüstner verzichten. Trotzdem wissen wir um unsere Qualität und werden alles daran setzen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, zwei Punkte nach Hard zu entführen. Die Mannschaft ist bereit und weiß, dass mit dem HC Linz AG ein harter Brocken auf uns wartet.“

ZTE HLA MEISTERLIGA | Grunddurchgang – Runde 14

HC Linz AG vs. ALPLA HC Hard

Samstag, 17. Dezember 2022, 19.00 Uhr | Sport Mittelschule Linz-Kleinmünchen

Hinspiel: ALPLA HC Hard vs. HC LINZ AG 35:28 (16:13)

Neue Artikel auf vsport.at