Zum Inhalt springen

Bei ÖEL-Meister Wattens sicherte sich der SC SAMINA Hohenems einen 5:4-Erfolg.Die Wattens Penguins starteten dabei im Alpenstadion von Beginn druckvoll ins Spiel und Tayler Holst sorgte in der fünften Minute für die Führung der Tiroler. Auch in weiterer Folge die Wattener mit mehr Spielanteilen und in der 16. Minute war es erneut Holst, der in Überzahl das 2:0 für die Hausherren markierte. Hohenems kam aber immer besser ins Spiel und so gelang Julian Grafschafter 25 Sekunden später der 1:2-Anschlusstreffer.Im zweiten Drittel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Ems-Routinier Martin Grabher Meier scorte in der 24. Minute zum 2:2-Ausgleich, doch Minuten später gingen die Penguins durch Nußbaumer erneut in Führung. Die Steinböcke wiederum mit der richtigen Antwort und  Marcel Wolf schoss 47 Sekunden nach der Wattener Führung den Ausgleich zum 3:3. In der 33. Minute sorgte Martin Grabher Meier mit dem 4:3 für die erstmalige Führung des HSC, doch Valentin Hammerle erzielte noch im zweiten Drittel das 4:4 für die Wattener.So blieb das Spiel im Wattener Alpenstadion auch im Schlussdrittel noch spannend. Die Gastgeber zwar mit einem deutlichen Chancenplus, für die Entscheidung sorgten aber die Gäste aus Hohenems. Lukas Fritz nutzte in der 51. Minute ein Powerplay für den HSC und erzielte das 5:4. Wattens drückte in der Schlussphase auf den Ausgleich, nahm in der letzten Minute auch Keeper Rene Huber für einen sechsten Feldspieler vom Eis, doch Hohenems konnte die Führung über die Zeit retten und nahm drei wichtige Punkte aus Wattens mit ins Ländle.WSG Swarovski Wattens - SC SAMINA Hohenems 4:5 (2:1,2:3,0:1)
Tore: Holst (2), Nußbaumer, Hammerle bzw. Grabher Meier (2), Grafschafter, Wolf, Fritz;

Neue Artikel auf vsport.at