Zum Inhalt springen

Mit einem Heimsieg gegen die Adler aus Kitzbühel möchte der EHC Lustenau erfolgreich in die Zwischenrunde der Alps Hockey League starten. Grundvoraussetzung dafürist eine geschlossene Mannschaftsleistung von der ersten bis zur letzten Minute. Spielbeginn in der Rheinhalle ist um 19.30 Uhr.

Nicht die besten Erinnerungen haben die Cracks des EHC Lustenau an die beiden Spiele gegen die Adler aus Kitzbühel im Grunddurchgang der diesjährigen Alps Hockey League. Nach einer knappen 4:5 Heimniederlage nach Penalty-Schießen setzte es im Rückspiel eine 0:6 Schlappe im Tirol. Für diese beiden Niederlagen möchte sich der EHC Lustenau in der Zwischenrunde revanchieren. „In der Zwischenrunde wird die Saison quasi neu gestartet. Innerhalb des Teams konnten wir in den letzten Runden eine klare Leistungssteigerung beobachten. Bei den Spielen gegen Salzburg haben wir gutes Eishockey gezeigt. An diese Leistungen möchten wir anschließen,“ so David König, Eigenbauspieler des EHC Lustenau.

Die Adler aus Kitzbühel belegten nach dem Grunddurchgang den ausgezeichneten siebten Tabellenrang und starteten mit einem 6:3 Heimsieg gegen den HC Meran in die Zwischenrunde. Kitzbühel hat für diese Saison eine sehr starke Mannschaft zusammengestellt. Die beiden Top-Scorer Joonas Niemelä und Rasmus Lahnaviik sind Spieler, die ein Match im Alleingang entscheiden können. „Für uns ist es wichtig, die erste Linie der Tiroler so weit wie möglich zu neutralisieren. In der Tiefe der Mannschaft haben wir Vorteile und genau diese müssen wir versuchen zu nutzen. Von der ersten bis zur letzten Minute müssen wir gegen Kitzbühel schnörkelloses und zielstrebiges Eishockey zeigen. Dann können wir mit einem vollen Erfolg in die Zwischenrunde starten,“ ergänzt David König.

Ähnlich wie der EHC Lustenau zeigt Kitzbühel im Powerplay sehr gute Leistungen. Beinahe jedes vierte Überzahlspiel führt zu einem Treffer. Aus diesem Grund müssen die Lustenauer versuchen, unnötige Strafen zu vermeiden und den Tirolern so wenig Überzahl-Situationen wie möglich zu bieten. Spielbeginn in der Rheinhalle Lustenau ist um 19.30 Uhr.

EHC Lustenau : EC Kitzbühel

Samstag, 21. Januar 2023, 19.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Matthias Ruetz, Jakob Schauer, Johannes Huber, Sebastian Tschrepitsch

Unterschrift:  Mit einem Heimsieg möchte David König mit dem EHC Lustenau erfolgreich in die Zwischenrunde starten.

Bildrechte:      Reiner König, EHC Lustenau – für die Presse freigegeben

Neue Artikel auf vsport.at