Zum Inhalt springen

Am Samstagabend fand das 99. Ländle-Derby zwischen Bregenz Handball und ALPLA HC Hard in der Handball-Arena Bregenz statt. Nachdem die Gastgeber die Führung zunächst für sich beanspruchen konnten, gelang den Hardern kurz vor der Halbzeitpause der Führungswechsel (13:14). In der 2. Hälfte konnten die Bregenzer das Spiel nicht mehr zu ihren Gunsten zu drehen, so dass sich Lukas Frühstück & Co. in eigener Halle knapp mit 27:29 geschlagen geben mussten.

Spielbericht                                                                                                                    

Srdjan Predragovic erzielte den ersten Treffer der Partie. Gleichzeitig erhielt Marcel Timm eine 2-Minuten-Zeitstrafe. Florian Mohr sorgte wenig später für den Ausgleich. Nach einer Parade von Goran Aleksić, brachte ein Treffer von Mikhail Vinogradov Bregenz inFührung. Diese Führung konnten die Gastgeber mit einem weiteren Tor von Vinogradov und einem Treffer von Matic Kotar ausbauen (4:1). Danach verkürzte Raschle auf 4:2 und Robin Kritzinger erhielt eine2-Minuten-Zeitstrafe. Auf der anderen Seite gab es nach einem Foul an Timmebenfalls eine Zeitstrafe. Dieses Mal traf es Paul Schwarzler. Trotz Unterzahl erzielte Predragovic in der 7. Minute den Anschlusstreffer (4:3). Durch mehrere Paraden von Aleksić, gelang den Bregenzern allerdings ein 4:0 Lauf, wodurch sie die Führung wenig später auf 8:3 ausbauen konnten. Als Reaktion darauf nahm Hannes Jon Jonsson die erste Auszeit. Nach einer weiteren Parade von Aleksić, konnte Raschle den Ball wieder im Tor der Bregenzer unterbringen. Es folgte ein minutenlanger Schlagabtausch, der erst mit der Auszeit von Marko Tanasković unterbrochen wurde(11:7). Danach verkürzten die Roten Teufel mit Toren von Golub Doknic und Predragovic auf 11:9. Es folgten mehrere Zeitstrafen gegen Vinogradov, Nikolas Stevanovic und Ivan Horvat, bevor Schmid in der 25. Minute den erneuten Anschlusstreffer erzielte (12:11). Kurz vor der Halbzeitpause gelang den Harder ein 3:0-Lauf, womit sie sich eine 13:14-Halbzeitführung erspielen konnten.

Auch zu Beginn der 2. Hälfte ging es Schlag auf Schlag weiter. Bregenz Handball gelang mehrfach der Ausgleich, bevor Tore von Stevanovic und Horvat die Gäste erstmals mit zwei Treffern in Führung brachten (15:17).  Nachdem Vinogradov Doknic zum 16:17 überwinden konnte, konnte Hard die Führung mit einem Doppelpack von Frederic Wüstner wiederausbauen. Es folgte ein erneuter Schlagabtausch. Dadurch konnten die Gäste die Festspielstädter weiterhin auf Abstand halten. Ein Doppelpack von Raschle, sorgte in der 47. Minute dann erstmals für eine 4-Tore-Führung der Gäste. Nach einer weiteren Auszeit von Jonsson, erhöhte Stojanovic in der 49. Minute auf 19:24. Nachdem Stevanovic und Wüstner die Führung weiter ausgebaut haben (20:26), kämpfte sich die Mannschaft von Michael Roth noch einmal zurück. Kotar und Kritzinger verkürzten auf 22:26. Kurz vor Ende, konnten Kotar und Mohr den Ball noch einmal im Tor von Doknic unterbringen und besiegelten damit das 27:29.

Co-Trainer Marko Tanasković: „Wir sind sehr gut in das Spiel gestartet, so wie wir uns das vorgenommen hatten. In den ersten 15 Minuten hat alles wirklich super funktioniert. Dann haben wir uns ein paar gute Torchancen liegen gelassen. Zusätzlich haben wir ein paar Bälle auf das leere Tor bekommen. Die Jungs haben heute gute Arbeit geleistet und am Ende waren wir nah am Sieg dran. Wir haben gut gespielt, Torchancen kreiert und auch schönen Handball gespielt. Hard hat unsere Fehler ausgenutzt und jeden davon bestraft. Das hat das Spiel am Ende entschieden. Wir sind eine Entwicklungsmannschaft und leisten gute Arbeit. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir uns auch in Zukunft weiter steigern und unsere Ziele erreichen werden. Heute hat es leider nicht gereicht.“

Kapitän Lukas Frühstück: „Wir hatten eine schöne Derby-Kulisse, so dass es wirklich Spaß gemacht hat, heute hier Handball zu spielen. Ich glaube, wir haben uns wacker geschlagen und gezeigt, dass wir Handball spielen können. Die Vorzeichen waren natürlich nicht optimal: ohne Trainer, mit vielen Verletzten und einem nicht spielberechtigten Legionär. Gratulation an Hard, wir holen uns die nächsten zwei Punkte.“

Facts

9. Runde ZTE HLA Meisterliga

Bregenz Handball vs. ALPLA HC Hard 13:14 (27:29)

SR Christoph Hurich / Denis Bolic

Handball-Arena Bregenz

Bregenz Handball: Goran Aleksić, Marko Bogojevic, Jan Kroiss; Matic Kotar (7/2), Mikhail Vinogradov (6), Sebastian Burger (4), Marcel Timm (3), Robin Kritzinger (3), Lukas Frühstück (2), Florian Mohr (1), Alexander Wassel, Christoph Kornexl, Dian Ramić, Janberk Cirit, Matthias Brombeis, Niklas Günther

ALPLA HC Hard: Benjamin Edionwe, Golub Doknic; Luca Raschle (9/3), Frederic Wüstner (4), Dominik Schmid (4), Ivan Horvat (4), Srdjan Predragovic (3), Nikola Stevanovic (2), Jadranko Stojanovic (1), Lennio Sgonc, Manuel Maier, Nico Schnabl, Paul Schwarzler, Sigtryggur Dadi Runarsson, Valentin Mischi

Neue Artikel auf vsport.at