Zum Inhalt springen

Dornbirn feiert einen 7:5 Sieg gegen Wimmis und erobert die Tabellenführung zurück. Wimmis eröffnete das torreiche Spiel in der Stadthalle und verwandelte im zweiten Anlauf einen Abpraller zur Führung. Maniero kam von der Seite und wollte auf den mitlaufenden Mostögl aufspielen, der Ball fand jedoch über einen Rollschuh der Gäste den Weg zum Ausgleich ins Tor. Dann holt Hagspiel eine blaue Karte und erneut brachte Meier die Niedersimmentaler per Weitschuss im Powerplay in Front. In der 20. Minute wird Jochum von Hagspiel bedient, dieser zieht riskant vors Tor und erwischt Torhüter Iseli zum 2:2 Ausgleich zwischen den Beinen.

Nach Seitenwechsel drehte Dornbirn den Spieß erstmals um. Nach nur wenigen Sekunden musste Gottwald für zwei Minuten auf die Strafbank, als Hagspiel per direktem Freistoss nur das Metallgehäuse erklingen ließ, stand Jochum bei einem Abpraller im Powerplay goldrichtig und feierte neben dem Führungswechsel seine ersten beiden NLA-Saisontore. Danach ging es Schlag auf Schlag, Brand egalisierte zwar nur Augenblicke später auf 3:3, doch spätestens nach der blauen Karte durch Pfähler rollte die Kugel für die Messestädter. Auch Maniero scheiterte zunächst per Direktem an Torhüter Iseli, versenkte aber im Powerplay einen Weitschuss souverän zum 4:3. Das Forechecking von Lestorto wurde belohnt, er eroberte den Ball und legte auf Liga-Topscorer Hagspiel quer, dieser ließ sich nicht zweimal Bitten und traf nach zahlreichen Pfostenschüssen in den letzten Partien endlich wieder einmal ins Schwarze. Hagspiel fand wieder zu seinem Torriecher zurück und doppelt per lässigem Heber zum 3-Tore-Vorsprung nach. Es schien schon alles geritzt zu sein, da half Jochum mit seiner Strafe zwei Minuten vor Spielende noch gütig mit. Torhüter Gomes Da Silva parierte den fälligen Direkten, war aber beim Gegentreffer im Unterzahl chancenlos. Keine Zeigerumdrehung später brachten die Dornbirner den Ball nicht raus und Wittwer sorgte mit seinem Treffer zum 5:6 nochmals für unnötige Hektik sowie Nervenflattern bei Brunner & Co. Quasi mit der letzten Chance schießt Wittwer beim Freistoss den Hausherren in die Beine. Maniero entwich, spielte den herauskommenden Torhüter aus und durfte sich mit dem Schlusspfiff seinen persönlichen Hattrick gutschreiben lassen. Mit diesem vielumjubelten Sieg verabschiedeten sich die Spieler vor ihren Fans in die Weihnachtspause.  


Schweizer NLA
RHC Dornbirn - RHC Wimmis   7:5 (2:2)
Strafen: 2 x 2 Min. Dornbirn (Hagspiel, Jochum), 2 x 2 Min. (Gottwald, Pfähler)

Dornbirn: Gomes Da Silva, Sohm; Brunner, Lestorto, Jochum 2, Hagspiel 2, Maniero 3, Lechleitner, Sahler, Mostögl

Wimmis: Iseli, Kauter; R. Meier, Graf, Gottwald, S. Meier 2, Brand 1, Pfähler, S. Brand 1, Wittwer 1

Neue Artikel auf vsport.at