Zum Inhalt springen

Eine Minimalchance auf den Einzug ins Achtelfinal- bzw. Pre-Playoff ist nach wie vor vorhanden. Dafür zählt in den letzten 13 Spielen des Grunddurchgangs jeder einzelne Punkt. Am Sonntag will die Mannschaft von Marc Habscheid dem großen Ziel einen Schritt näher kommen.

Duelle auf Augenhöhe
Die Linz AG Eisarena ist den Ländle Cracks mit Sicherheit in guter Erinnerung geblieben. Den Pioneers Siegtreffer, der nur 2 Minuten vor Schluss fiel, mussten sich die Liganeulinge Ende Oktober hart erarbeiten. Umso größer war die Freude über den ersten Auswärtssieg in der Pioneers Geschichte. Die Oberösterreicher hingegen jubelten nach ihrem späten Ausgleichstreffer im Penaltyschießen in der Vorarlberghalle.

Partie beim Fünftplatzierten
Die Oberösterreicher kämpfen mit einigen Teams in den Top 6 um die direkte Viertelfinal-Playoffqualifikation. Geschenke zum Ligaeinstand haben die Stahlstädter demnach nicht zu verschenken. Layne Viveiros im Pre-Game Interview: "Auch wenn die beiden bisherigen Duelle lange her sind, wissen wir mit welchem System die Linzer spielen und was uns erwartet. Sie sind eine disziplinierte Mannschaft mit hoher Qualität, es wird eine Topleistung von uns brauchen."

Das Lazarett der Pioneers lichtet sich vorerst nicht. Für den verletzten Nationalgoalie David Madlener wird erneut der Youngster Thomas Schubert in den Kader rücken. Valentin Ploner, Hampus Eriksson und Tyler Sandhu stehen Marc Habscheid ebenfalls nicht zur Verfügung.

Black Wings Linz – BEMER Pioneers Vorarlberg
Linz AG Eisarena, Sonntag, 15. Januar, 17:30 Uhr

Neue Artikel auf vsport.at