Zum Inhalt springen

Ein schlechtes Mitteldrittel besiegelte die zweite Heimniederlage der VEU Feldkirch gegen den HC Kufstein. Nach drei Heimsiegen in Folge waren es erneut die Kufsteiner Drachen die sich in Feldkirch die vollen Punkte schnappten und mit diesem Sieg wieder einen großen Schritt Richtung Play Off Qualifikation machten

Im ersten Abschnitt holten sich die Tirloer im ersten Powerplay die 1:0 Führung durch Wilhelm. In der 13 Spielminute konnte Yannik Lebeda die Partie wieder ausgleichen. Mit dem 1:1 ging es in die erste Pause.

Im Mitteldrittel dauerte es nur 34 Sekunden bis zur neuerlichen Kufsteiner Führung. Der Tschechische Legionär Martin Kosnar zeichnete sich für diesen Treffer verantwortlich. Keine Minute später legte der zweite Tschechische Legionär in den Reihen der Dragons, David Hrazdira, einen weiteren Treffer nach. Der Topscorer des HCK hält nach 11 Spielen schon bei 30 Punkten. Samuel Sappl (32), Hrazdira mit seinem zweiten Treffer (36) und Robert Schopf (38) zum 1:6 sorgten dann für klare Verhältnisse.

Der Schlußabschnitt endete nach Toren von Benjamin Kyllönen und Simon Hämmerle für die Hausherren und dem dritten Streich von Hrazdira für die Tiroler Gäste (51 PP1) mit 2:1 für die VEU. Dennoch war die Niederlage mit 3:7 dann doch deutlich.

Weiter geht es für die Montfortstädter im Auswärtsdoppel am 16. und 17. Dezember gegen Tabellenschlusslicht Innsbruck.

VEU Feldkirch – HC Kufstein 3:7 (1:1, 0:5, 2:1)

Feldkirch, Vorarlberghalle, 207 Zuschauer, Samstag 10.12.2022

Torfolge: 0:1 Wilhelm (4 PP1), 1:1 Lebeda (13), 1:2 Kosnar (21), 1:3 Hrazdira (22), 1:4 Sappl S. (32), 1:5 Hrazdira (36), 1:6 Schopf (38), 2:6 Kyllönen B. (45), 3:6 Hämmerle (48), 3:7 Hrazdira (51)

Neue Artikel auf vsport.at