Zum Inhalt springen

4. Sieg im 4. Spiel

Hard mit 29:26 Auswärtssieg im West-Derby gegen Handball Tirol.

(Foto: ALPLA HC Hard/Alexandra Köß)

Der ALPLA HC Hard gewinnt sein erstes Auswärtsspiel in der ZTE HLA MEISTERLIGA gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Samstag, den 10. September 2022 mit 29:26 (13:11) und entführt somit zwei Punkte aus der Osthalle Schwaz. Top-Torschütze des heutigen Abends in den Reihen der Harder Jungs ist Rückraum-Shooter Ivan Horvat mit acht Treffern. Zum Abschluss der Englischen Woche empfängt der ALPLA HC Hard die Stahlstädter der HC LINZ AG am Dienstag, den 13. September 2022 um 19.00 Uhr in der Sporthalle am See.

Das erste Tor im heutigen West-Derby fällt auf Seiten der Roten Teufel. Rechts Außen Paul Schwärzler netzt zum 1:0 ein (3. Minute). Der Gegentreffer lässt nicht lange auf sich warten und es ist Petar Medic, der für den Ausgleich sorgt. Auf diesen folgt ein gelungener 4:0-Lauf der Roten Teufel, die binnen kürzester Zeit auf 5:1 stellen (6. Minute) und die Tiroler erstmals etwas auf Abstand halten. Technische Fehler bei den Gastgebern verhindern die erfolgreichen Abschlüsse in diesen Minuten. Doch ein frühzeitiges Davonziehen der Harder Jungs lassen die Tiroler Hausherren nicht zu, erzielen in der 13. Minute den Anschlusstreffer durch Sebastian Spendier zum 6:7 und sind den Roten Teufeln damit wieder dicht an den Fersen. Die mitgereisten Fans aus dem Ländle sorgen für eine Rote Wand auf den Rängen in der Osthalle Schwaz, die Stimmung ist fantastisch. Ein bestens aufgelegter und gut gelaunter Golub Doknic zwischen den Pfosten und die Chancenauswertung im Harder Angriff sorgen dafür, dass die Roten Teufel ihren 4-Tore Vorsprung wieder aufbauen können (10:6, 18. Minute). Doch auch ein zweites Mal kämpfen sich die Tiroler zurück und es gelingt ihnen, ihren Rückstand zur Pause zu halbieren. Vor allem in der Crunchtime dieser ersten dreißig Minuten lässt Tirols Keeper Aliaksei Kishou nichts anbrennen und pariert gleich drei Harder Angriffe in Folge, wodurch er sein Team weiter im Spiel hält. Bei einer Zwei-Tore Führung der Roten Teufel und einem Pausenstand von 13:11 werden die Seiten gewechselt.

Der Beginn der zweiten Halbzeit ähnelt stark der ersten: Hard legt durch einen Treffer von Kapitän Dominik Schmid weiter vor und Tirols Links Außen Alexander Wanitschek zieht umgehend nach. Luca Raschle, linker Flügelflitzer der Roten Teufel, trifft zum neuen Spielstand von 15:12 (32. Minute). Dann geht es schnell und Handball Tirol sorgt durch drei Treffer in Folge für den Ausgleich (15:15, 35. Minute), worauf Hards Chefcoach Hannes Jón Jónsson seine Timeout-Karte auf den Tisch legt und seine Jungs zu einer kurzen Auszeit ruft. Fünfundzwanzig Minuten vor Schluss ist die Partie wieder völlig offen. Dass die Roten Teufel heute unbedingt zwei Punkte aus der Osthalle entführen wollen, zeigt der nächste 4:0-Lauf, den Frédéric Wüstner, Jadranko Stojanovic und Ivan Horvat, der gleich zweimal trifft, auf der Platte hinlegen (19:15, 41. Minute). Die Tiroler Hausherren versuchen, mit aller Kraft dagegen zu halten, um etwas Zählbares aus dieser Partie mitzunehmen – Lukas Prader gelingt fünfzehn Minuten vor Ende der Anschlusstreffer (19:20, 45. Minute). Beide Teams liefern sich in einem spannenden und umkämpften Spiel einen offenen Schlagabtausch, wobei sie sich die nächsten Spielszenen die Zähne an den beiden Keepern regelrecht ausbeißen. Es gibt kein Vorbeikommen an Aliaksei Kishou und Golub Doknic, die ihren Kasten zumauern und mit wichtigen Paraden ihren Jungs den Rücken stärken. Beide Torhüter werden am Ende des Abends zurecht als Man of the Match ausgezeichnet. In den Schlussminuten können die Roten Teufel ihren Vorsprung wieder auf plus drei Treffer erhöhen (26:23, 57. Minute) und ihren Auswärtssieg, den 4. Sieg in Folge, routiniert über die Zeit spielen. Der ALPLA HC Hard gewinnt das West-Derby mit 29:26 (13:11) und bringt die nächsten beiden Punkte mit nach Hard.

Kurze Verschnaufpause, denn bereits kommenden Dienstag, am 13. September um 19.00 Uhr geht es mit dem nächsten Heimspiel in der Harder Teufelsarena weiter. Seid dabei, wenn die Stahlstädter des HC LINZ AG bei den Roten Teufeln in der Sporthalle am See zu Gast sind.


Quellen: Redaktion / ALPLA HC Hard

Neue Artikel auf vsport.at