28.10.2021

Drei weitere Klubs
stehen im Viertelfinale

 Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg zieht am Mittwoch mit einem 3:0-Auswärtssieg beim spusu SKN St. Pölten ins UNIQA ÖFB Cup-Viertelfinale ein. Die Überraschung des Abends liefert die SV Guntamatic Ried, die sich auswärts beim SK Puntigamer Sturm Graz mit 2:1 durchsetzen kann. Erst vom Punkt entschieden wird die Partie zwischen dem FAC Wien und dem KSV 1919. Am Ende jubeln die Wiener über ein 4:2 im Elfmeterschießen.

Leider nicht zu Ende gespielt werden konnte die Begegnung zwischen dem FC Blau-Weiß Linz und dem TSV Egger Glas Hartberg. Das Spiel musste in der ersten Spielhälfte aufgrund eines medizinischen Notfalls um Raphael Dwamena abgebrochen werden und konnte nicht fortgesetzt werden.

Nach erster Auskunft von Blau-Weiß Linz-Geschäftsführer Stefan Reiter befindet sich Dwamena in Spitalsbehandlung, der 26-Jährige ist bei Bewusstsein und ansprechbar. Weiterführende Untersuchungen müssen abgewartet werden. Der Dank gilt dem medizinischen Team und den Einsatzkräften, die eine perfekt funktionierende Rettungskette gewährleistet haben. Ein Ersatztermin für das Spiel wird zeitnah bekanntgegeben.

Für eine Überraschung sorgt die SV Guntamatic Ried beim SK Puntigamer Sturm Graz. Die Innviertler setzen sich gegen den Tabellen-Zweiten der Bundesliga in der Merkur Arena mit 2:1 durch.

Die "Blackies" beginnen druckvoll und finden zunächst auch die besseren Chancen vor. Anderson Niangbo lässt aber zwei gute Möglichkeiten per Kopf und durch einen Halbvolley aus. Die Grazer sind es schließlich auch selbst, die das erste Gegentor einleiten. Nach einem missglückten Abschlag von Jörg Siebenhandl verliert Ivan Ljubic einen Zweikampf im Mittelfeld, die Rieder schalten blitzschnell um und über Stefan Nutz landet der Ball bei Ante Bajic, der unbedrängt im Strafraum abzieht und ins lange Eck verwandelt.

Noch vor der Pause findet Sturm durch Ljubic noch eine ideale Ausgleichschance vor. Nach Kopfball-Vorlage von Jakob Jantscher misslingt der Abschluss aber völlig und ist leichte Beute für Ried-Torhüter Samuel Sahin-Radlinger. Auch nach dem Seitenwechsel sind die Grazer bemüht, die Passgenauigkeit in der gegnerischen Hälfte verhindert aber echte Großchancen. Präziser gehen die Rieder vor. Nutz mit einer Ecke von rechts, in der Mitte steigt Luca Meisl am höchsten und versenkt den Ball zum 0:2.

Sturm riskiert im weiteren Verlauf alles, mehr als der Anschlusstreffer nach einem Sololauf von Jantscher gelingt den Schwarz-Weißen aber nicht mehr. Am Ende bringen die Rieder den knappen Vorsprung über die Zeit und ziehen ins Viertelfinale ein.

SK Puntigamer Sturm Graz vs. SV Guntamatic Ried 1:2 (0:1)
Tore: Jantscher (69.) bzw. Bajic (36.), Meisl (52.)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/3026207/?SK-Puntigamer-Sturm-Graz-vs-SV-Guntamatic-Ried

Beim Zweitliga-Duell zwischen dem FAC Wien und dem KSV 1919 entscheidet erst ein Elfmeterschießen über den Aufstieg. Dort bleiben die Wiener schließlich mit 4:2 siegreich.

In Floridsdorf entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Schon in der 3. Minute haben die Kapfenberger Pech. Eine abgefälschte Flanke von Winfred Amoah landet an der Latte. Mit Fortdauer der ersten Spielhälfte übernimmt aber der FAC das Kommando. Erst scheitert Flavio mit einem Schuss an KSV-Torhüter Christopher Giuliani, dann vergibt Marcel Monsberger per Kopf.

Nach dem Seitenwechsel werden wieder die Kapfenberger aktiver. Simon Spari kann einen gefährlichen Schuss von Amoah gleich nach Wiederbeginn entschärfen. Aber auch die Wiener suchen in der regulären Spielzeit die Entscheidung. Marco Krainz probiert es mit einem harten Schuss aus der Distanz, Giuliani ist aber auf dem Posten. In der Verlängerung ist ebenfalls der FAC einem Tor näher, ein Elfmeterschießen muss die Begegnung aber letztlich entscheiden.

Dort scheitern Yao Olivier Juslin N'zi und Mario Grgic aufseiten der Kapfenberger, während David Ungar für die Wiener vergibt. Den entscheidenden Elfer verwandelt Joao Miguel E Melo De Oliveira zum 4:2-Endstand.

FAC Wien vs. KSV 1919 4:2 i.E. (0:0, 0:0)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/3026213/?FAC-Wien-vs-KSV-1919

Der Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg gibt sich beim Zweitligisten spusu SKN St. Pölten keine Blöße und zieht mit einem 3:0-Auswärtserfolg ins Viertelfinale ein.

Zu Beginn verstecken sich die St. Pöltener nicht und suchen ihre Chancen im Konter. Bernd Gschweidl kann die beste Gelegenheit für die Hausherren in den Anfangsminuten aber nicht nützen. Salzburg übernimmt in weiterer Folge aber das Kommando und baut immer stärkeren Druck auf. Junior Adamu versucht es gleich zwei Mal, wird aber nicht belohnt. Nach einer halben Stunde gelingt den Salzburgern aber die verdiente Führung. Daounda Guindo hält nach einem hohen Ball in die Spitze sein Bein hin, dann verschätzt sich SKN-Torhüter Christoph Riegler und der Ball springt ins Tor.

Im Gegenzug gibt Gschweidl beinahe die perfekte Antwort. Kilian Ludewig verhindert aber den Ausgleichstreffer. Nach der Pause werden die Salzburger im Angriffsspiel konkreter und erhöhen die Führung. Adamu wird im Strafraum freigespielt und schließt sehenswert per Flachschuss ab. Damit war das Spiel entschieden. In der Nachspielzeit ist Rasmus Kristensen nach einem Eckball auch noch per Kopf zur Stelle und fixiert den 3:0-Endstand.

spusu SKN St. Pölten vs. FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
Tore: Guindo (30.), Adamu (73.), Kristensen (90.+1)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/3026210/?spusu-SKN-St-Poelten-vs-FC-Red-Bull-Salzburg

Die weiteren Spiele der 3. Runde im UNIQA ÖFB Cup

LASK vs. WSG Tirol (live in ORF1/Konferenz bzw. ORF TVThek und ÖFB TV/Einzelübertragung)
Donnerstag, 28.10.2021, 18 Uhr, Raiffeisen Arena
SR Gerhard Grobelnik

SKU Ertl Glas Amstetten vs. SK Rapid (live in ORF1/Konferenz bzw. ORF TVThek und ÖFB TV/Einzelübertragung)
Donnerstag, 28.10.2021, 18 Uhr, Ertl Glas-Stadion
SR Walter Altmann
Die weiteren Termine im UNIQA ÖFB Cup 2021/22

Auslosung Viertelfinale: 31. Oktober 2021 im Rahmen der Live-Sendung "Sport am Sonntag" in ORF1
Viertelfinale: 4.-6. Februar 2022
Halbfinale: 1.-3. März 2022
Finale: 1. Mai 2022