22.09.2021

Zwei Austrias aus
dem Cup geflogen

Die 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup kann am Dienstag mit zwei Überraschungen aufwarten. Rekordsieger FK Austria Wien muss sich im Elfmeterschießen bei der KSV 1919 geschlagen geben und mit dem SC Austria Lustenau scheitert der aktuelle Tabellenführer der 2. Liga am SC ELIN Weiz aus der Regionalliga Mitte.

Abgesehen von der Austria können sich die Bundesliga-Klubs RZ Pellets WAC, TSV Egger Glas Hartberg und SV Guntamatic Ried durchsetzen und in die 3. Runde einziehen.

Die Wiener Austria hat in den ersten 45 Minuten mehr Spielanteile und auch gute Chancen auf die Führung. Aleksandar Jukic und Johannes Handl lassen diese aber aus bzw. scheitern an Kapfenberg-Torhüter Christopher Giuliani. Nach dem Seitenwechsel zeigt sich die KSV 1919 aber kämpferisch und zwingt den Favoriten in eine Verlängerung. Dort lässt Noah Ohio die Austria nach einem Fehler der Kapfenberger Hintermannschaft zunächst jubeln, doch Christoph Pichorner köpfelt in Minute 115 zum Ausgleich ein. Im Elfmeterschießen scheitern Markus Suttner und Noah Ohio für die Austria, Mario Grgic vergibt für Kapfenberg aber Olivier N’Zi schießt die Obersteirer letztlich in die 3. Runde.

KSV 1919 vs. FK Austria Wien 5:4 i.E., 1:1 n.V. (0:0, 0:0)
Tore: Pichorner (115.) bzw. Ohio (95.)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2992855/?KSV-1919-vs-FK-Austria-Wien

In Schwaz hat der spusu SKN St. Pölten zu Beginn alles im Griff. Die Niederösterreicher finden gute Gelegenheiten vor und können in Minute 35 durch David Riegler die Überlegenheit in die Führung ummünzen. Unmittelbar vor der Pause schließt auch noch Daniel Schütz einen sehenswerten Angriff nach Zuspiel von George Davies ab. Nach dem Seitenwechsel scheint nach einem weiteren Treffer von Schütz alles klar, doch Schwaz gibt nicht auf. Der eingewechselte Elija Dornauer bringt die Tiroler zurück in Spiel und Rahman Jawadi gelingt sogar noch der Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit sieht Kresimir Kovacevic aufseiten des SKN aufgrund einer Tätlichkeit noch Rot, das Team von Trainer Stephan Helm bringt den Sieg am Ende aber über die Zeit.

SC Schwaz vs. spusu SKN St. Pölten 2:3 (0:2)
Tore: Dornauer (64.), Jawadi (81.) bzw. Riegler (35.), Schütz (44., 51.)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2992848/?SC-Schwaz-vs-spusu-SKN-St-Poelten

Der WAC stellt in Siegendorf schon vor der Pause die Weichen auf Aufstieg. In Minute acht eröffnet Tai Baribo mit einem platzierten Kopfball nach einem Freistoß von Michael Liendl den Torreigen. Kurze Zeit später ist es wieder Liendl, der eine Flanke in den Strafraum bringt, Matthäus Taferner ist mit dem Kopf zur Stelle. Der Mittelfeldspieler kann kurz darauf den Doppelpack schnüren und in Minute 29 ist auch noch Dominik Baumgartner nach einer Ecke per Kopf erfolgreich. Lukas Secco sorgt vor der Pause immerhin für den Ehrentreffer der Burgenländer, in den Schlussminuten machen Augustine Bokaye und Cheikhou Dieng per Foulelfmeter für die Kärntner alles klar.

ASV Siegendorf vs. RZ Pellets WAC 1:6 (0:4)
Tore: Secco (34.) bzw. Baribo (8.), Taferner (14., 18.), Baumgartner (28.), Bokaye (82.), Dieng (87./Elfmeter)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2992843/?ASV-Siegendorf-vs-RZ-Pellets-WAC

Der FC Blau-Weiß Linz erwischt gegen Elektra einen Blitzstart. Schon in der vierten Minute bleibt Stefano Surdanovic vor dem Tor der Gäste eiskalt und trifft zur Führung. In Minute 13 ist es wieder Surdanovic, der einen Angriff über mehrere Stationen erfolgreich abschließen kann. Gleich nach dem Seitenwechsel erhöht Matthias Seidl für die Stahlstädter mit einem platzierten Distanzschuss und in Minute 79 trägt sich auch noch Patrick Plojer in die Torschützenliste ein und fixiert einen hochverdienten Sieg für den Zweitligaklub.

FC Blau-Weiß Linz vs. TWL Elektra 4:0 (2:0)
Tore: Surdanovic (4., 13.), Seidl (52.), Plojer (75.)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2992847/?FC-Blau-Weiss-Linz-vs-TWL-Elektra

Zu einem offenen Schlagabtausch entwickelt sich das Duell zwischen dem SC ELIN Weiz aus der Regionalliga Mitte und dem SC Austria Lustenau aus der 2. Liga. Die Oststeirer verstecken sich von Beginn an nicht und können den Tabellenführer der zweithöchsten Spielklasse über die gesamte Spielzeit fordern. In Minute 73 dann die entscheidende Szene: Lustenau-Torhüter Florian Eres kann einen Schuss nur kurz abwehren und Marko Krajcer staubt eiskalt zur Führung ab. Die Gäste werfen in der Schlussphase alles nach vorne, aber die Weizer halten dagegen und schaffen schlussendlich nach einem beherzten Kampf die Sensation.

SC ELIN Weiz vs. SC Austria Lustenau 1:0 (0:0)
Tor: Krajcer (73.)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2992842/?SC-ELIN-Weiz-vs-SC-Austria-Lustenau

In einem engen Duell zweier Zweitligaklubs konnte sich der SKU Ertl Glas Amstetten gegen den FC Wacker Innsbruck knapp mit 1:0 durchsetzen. Das entscheidende Tor gelingt Alin Roman in der 26. Minute nach einem sehenswerten Zuspiel von John Johannesen Frederiksen. Vor der Pause lässt Roman eine weitere Gelegenheit für die Niederösterreicher aus. In der zweiten Spielhälfte können die Tiroler den Druck erhöhen, doch auch der eingewechselte Ronivaldo kann die knappe Niederlage am Ende nicht mehr verhindern.

SKU Ertl Glas Amstetten vs. FC Wacker Innsbruck 1:0 (1:0)
Tor: Roman (26.)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2992852/?SKU-Ertl-Glas-Amstetten-vs-FC-Wacker-Innsbruck

Als Favorit hatte der FAC Wien beim SK Treibach aus der Regionalliga Mitte keine Probleme. Schon in den ersten 15 Minuten stellen David Ungar, Thomas Komornyik und Slobodan Mihajlovic eine klare Führung für die Gäste her. Treibach kann durch Kevin Vaschauner zwischenzeitlich verkürzen, doch noch vor dem Seitenwechsel legen Marco Krainz und erneut Komornyik zwei Treffer nach. Nach der Pause sieht Raffael Mario Käfer bei den Gastgebern aufgrund der Verhinderung einer Torchance noch Rot, weitere Treffer gelingen auf beiden Seiten aber keine mehr.

SK Treibach vs. FAC Wien 1:5 (1:5)
Tore: Vaschauner (16.) bzw. Ungar (3.), Komornyik (11.,45.), Mihajlovic (13.) Krainz (20.)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2992849/?Treibach-vs-FAC-Wien

In Gurten hat der TSV Egger Glas Hartberg lange Mühe. Vor der Pause halten die Oberösterreicher gut dagegen und setzen immer wieder Nadelstiche. Gleich nach dem Seitenwechsel fällt aber der entscheidende Treffer für den Gast aus der Oststeiermark. Noel Niemann kann einen Schuss von Matija Horvat entscheidend abfälschen und damit Gurten-Schlussmann Felix Wimmer bezwingen. Gurten legt sich bis zum Schluss voll ins Zeug, kann das Ausscheiden gegen den Bundesligisten aber letztlich nicht mehr verhindern.

Union Raiffeisen Gurten vs. TSV Egger Glas Hartberg 0:1 (0:0)
Tor: Niemann (50.)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2992844/?Union-Raiffeisen-Gurten-vs-TSV-Egger-Glas-Hartberg

Im oberösterreichischen Duell setzt sich am Abend die SV Guntamatic Ried beim SK BMD Vorwärts Steyr verdient mit 3:1 durch. Die Innviertler machen von Beginn an das Spiel und gehen nach einem Konter durch Murat Satin in Führung. Im zweiten Durchgang sorgt Philipp Pomer nach einem Abwehrfehler der Steyrer schnell für die Vorentscheidung und Luca Meisl ist nach gut einer Stunde auch noch nach einer Ecke per Kopf erfolgreich. Die Hausherren dürfen sich immerhin noch über einen Treffer von Chukwubuikem Ikwuemesi freuen, am Ende jubeln aber die Rieder über den Aufstieg.

SK BMD Vorwärts Steyr vs. SV Guntamatic Ried 1:3 (0:1)
Tore: Ikwuemesi (80.) bzw. Satin (27.), Pomer (49.), Meisl (63.)

Alle Details zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2992851/?SK-Vorwaerts-Steyr-vs-SV-Guntamatic-Ried

Am morgigen Mittwoch folgen weitere Partien der 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup. World of Jobs VfB Hohenems empfängt den SK Puntigamer Sturm Graz (18:30 Uhr), der FC Red Bull Salzburg trifft auf den SC Copacabana Kalsdorf (19 Uhr), der SC Schwarz-Weiß Bregenz spielt gegen den SV Licht-Loidl Lafnitz (19 Uhr) und der TSV McDonald’s St. Johann tritt gegen den SK Austria Klagenfurt an (19 Uhr). Diese Begegnungen werden auf ÖFB TV im exklusiven Livestream übertragen. Abgeschlossen wird der Mittwoch von der Partie Grazer AK 1902 gegen die WSG Tirol (20:25 Uhr/live auf ORF Sport+).

Am Donnerstag wird die 2. Runde mit den Begegnungen LASK gegen SV Stripfing/Weiden (18 Uhr/live auf ORF Sport+) sowie FC Flyeralarm Admira vs. SK Rapid (20:30 Uhr/live auf ORF1) abgeschlossen.