hält sich in Grenzen" />
30.05.2020

Mählich: "Enttäuschung
hält sich in Grenzen

Jesse Marsch (Trainer FC Red Bull Salzburg): "Wir sind sehr glücklich. Ohne Fans ist es ein bisschen komisch, aber es ist ein großer Schritt für uns. Meine Mannschaft hat in der Coronapause sehr gut gearbeitet. Es ist ein toller Erfolg, der uns viel Selbsvertrauen für die nächsten zehn Spiele gibt. Ein großes Kompliment aber auch an Austria Lustenau, das uns vor allem in der Anfangsphase gefordert hat."

Roman Mählich (Trainer SC Austria Lustenau): "Zunächst sind wir sehr glücklich, dass das Spiel stattgefunden hat und wir die Chance bekommen haben, dieses Finale zu bestreiten. Für einen Verein wie Austria Lustenau ist das ein sehr besonderes Ereignis. Die Enttäuschung nach der Niederlage hält sich in Grenzen, denn die Salzburger haben in dieser Höhe absolut verdient gewonnen. Manchmal haben wir es dem Gegner zu leicht gemacht, daraus müssen wir lernen."

Andreas Ulmer (Kapitän FC Red Bull Salzburg): "Ein Cuptitel ist immer etwas Besonderes. Wir wollten den Sieg unbedingt und waren von Beginn an sehr konzentriert. Ich denke auch, dass der Sieg in dieser Höhe verdient ist."

Ronivaldo (Kapitän SC Austria Lustenau): "Wir wussten, dass das heute ein sehr schwieriges Spiel werden würde. Leider haben wir dann schlussendlich auch verloren. Wir waren ein bisschen nervös, aber wir haben das im Großen und Ganzen gut gemacht. Gratulation an Red Bull Salzburg zum verdienten Sieg. Für uns war es dennoch eine einzigartige Erfahrung."