01.03.2018

Favoriten stehen im
ÖFB-Cup-Halbfinale

 SK Puntigamer Sturm Graz – SV Wimpassing 3:0 (1:0)
Schiedsrichter: Julian Weinberger
Tore: 1:0 Huspek (2.), 2:0 Zulj (47.), 3:0 Jantscher (70.)
Im ersten UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale des Tages trifft SK Puntigamer Sturm Graz auf SV Wimpassing. Die Hausherren aus Graz gehen bereits in der 2. Spielminute nach einem schnell gespielten Angriff durch die Mitte durch Philipp Huspek mit 1:0 in Führung. SV Wimpassing findet nach dem schnellen Gegentreffer nur schwer in das Spiel. Mit Fortdauer der 1. Hälfte kann sich Torschütze Huspek in Zusammenspiel mit Marvin Potzmann über die rechte Seite immer wieder durchsetzen, jedoch ohne zwingende Torchancen zu kreieren.
Nach der Pause findet Sturm Graz erneut gut ins Spiel und erhöht in Minute 47 durch Peter Zulj nach einem Linksschuss knapp außerhalb des Strafraums auf 2:0. Bei einem weiteren Angriff über die rechte Seite steht Jakob Jantscher in der 70. Spielminute frei im Strafraum und versenkt den Ball im Tor zum 3:0 Endstand.
 
FC Red Bull Salzburg – SK Austria Klagenfurt 7:0 (4:0)
Schiedsrichter: Andreas Heiss
Tore: 1:0 Farkas (13.), 2:0 Hwang (15.), 3:0 Haidara (24.), 4:0 Hwang (37.), 5:0 Gulbrandsen (69.), 6:0 Wolf (71.), 7:0 Wolf (73.)
Die Mannschaft von SK Austria Klagenfurt tritt in den ersten Spielminuten selbstbewusst auf und attackiert den Titelverteidiger aus Salzburg bereits in der gegnerischen Hälfte. Der Favorit hat das Spiel jedoch von Beginn im Griff und kann die spielerische Überlegenheit in der 13. Spielminute in einen Torerfolg ummünzen. Patrick Farkas zirkelt den Ball nach einem schnell gespielten Angriff zur 1:0 Führung in die lange Ecke. Hee Chang Hwang erhöht nur zwei Minuten später nach einer Drehung im Strafraum auf 2:0. In der 24. Minute überspielt Christoph Leitgeb mit einem Lupfer die gesamte Austria Klagenfurt-Defensive. Den Ball verwertet Amadou Haidara zum 3:0. Nach einem Doppelpass mit Takumi Minamino trifft Hee Chang Hwang in der 37. Minute mit seinem Schuss in die lange Ecke zum 4:0 Halbzeitstand. Der eingewechselte Frederik Gulbrandsen erhöht in der 69. Spielminute auf 5:0. Nur zwei Minuten später trifft Hannes Wolf nach Angriff über die rechte Seite und Vorlage per Außenrist von Amadou Haidara zum 6:0. Der ÖFB-Nachwuchs-Teamspieler schnürt nur zwei Minuten später mit seinem zweiten Treffer seinen ersten Doppelpack im UNIQA ÖFB Cup zum 7:0 Endstand.
 
SK Rapid – SV Guntamatic Ried 2:1 (0:1)
Schiedsrichter: Markus Hameter
Tore: 0:1 Wießmeier (45.,E.), 1:1 Joelinton (75., E.), 2:1 Kvilitaia (77.)
Zum Abschluss des UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale stehen sich SK Rapid und SV Guntamatic Ried im Heimstadion der Wiener gegenüber. Nach 44 torlosen Spielminuten foult Rapid-Schlussmann Richard Strebinger Seifedin Chabbi regelwidrig im Strafraum der Hausherren. Den fälligen Strafstoß verwandelt Julian Wießmeier zur 1:0 Halbzeitführung für den Erstligisten SV Guntamatic Ried. Kurz nach Wiederanpfiff hat Thomas Fröschl durch einen schnell gespielten Angriff die Chance auf da 2:0, die jedoch Richard Strebinger vereitelt. In der Folge agiert SK Rapid offensiver und kann durch einen Handelfmeter in der 75. Spielminute durch Joelinton zum 1:1 ausgleichen. Nur zwei Minuten später dreht Giorgi Kvilitaia durch einen Treffer per Kopf zum 2:1 das Spiel für den Vorjahres-Finalisten.
 
 


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker