26.02.2018

Acht Aspiranten auf
das Halbfinale

Ab morgen rollt der Ball im Viertelfinale des UNIQA ÖFB Cups. Ermittelt werden die vier Semifinalisten, die am 17./18. April um den Einzug ins Finale spielen.

Die Viertelfinalpaarungen im Detail:

SV Mattersburg – TSV Prolactal Hartberg
Dienstag, 27. Februar 2018, 19.30 Uhr
Schiedsrichter: Christopher Jäger

Die vom Super-G Olympiasieger Matthias Mayer vorgenommene Auslosung beschert dem Zweitligisten aus Hartberg ein Duell im Burgenland gegen den Bundesliga-Klub SV Mattersburg. Im diesjährigen UNIQA ÖFB Cup-Bewerb konnte sich der Gastgeber mit einem souveränen 6:1 in Saalfelden, einem spannenden 2:1 in Parndorf und einem klaren 3:0 in Oedt einen Platz unter den letzten Acht sichern. Die Gäste aus Hartberg siegten gegen SAK Celovec/Klagenfurt mit 5:0, zitterten sich mit einem 4:3 Erfolg im Elfmeterschießen in Horn in die Runde der letzten 16, wo sie einen ungefährdeten 4:0 Erfolg in St. Florian feierten.

Von den bisherigen 10 Duellen der beiden Teams, gingen die Mattersburger lediglich in einem Spiel als Verlierer vom Platz. Das letzte Aufeinandertreffen datiert vom 28. Juni 2016, wo sich Hartberg in einem freundschaftlichen Test mit 1:0 durchsetzen konnte.

SK Puntigamer Sturm Graz – SV Wimpassing
Mittwoch, 28. Februar 2018, 18.00 Uhr
Schiedsrichter: Julian Weinberger

Der SV Wimpassing bewies in der bisherigen UNIQA ÖFB Cup Saison, dass der Cup seine eigenen Gesetze hat. Mit Glaube, Wille und Mut haben es die Burgenländer als einziges Team aus der Landesliga unter die besten acht Teams dieser Cup-Saison geschafft. Dem 2:1 Auswärtssieg gegen den FF Stadlau in der 1. Runde folgte ein 3:2 Erfolg im Elfmeterschießen gegen den FC Blau Weiß Linz. Den Platz im Viertelfinale sicherte man sich im Oktober durch ein 1:0 gegen den RZ Pellets WAC.

Dem schier übermächtigen Gegner SK Puntigamer Sturm Graz ist man bisher noch nicht gegenüber gestanden. Die Grazer, die erstmals seit 2014 wieder in das Semifinale des heimischen Cupbwerbs einziehen wollen, feierten zum Auftakt einen 3:0 Erfolg gegen den FC Hard, zitterten sich in der 2. Runde durch den Siegtreffer in der 3. Minute der Nachspielzeit in die Runde der letzten 16, wo man einen souveränen 4:1 Sieg gegen Ligakonkurrent Cashpoint SCR Altach bejubeln konnte.

FC Red Bull Salzburg – SK Austria Klagenfurt
Mittwoch, 28. Februar 2018, 19.30 Uhr
Schiedsrichter: Andreas Heiss

Zum Bundesliga-Schreck wurde in dieser bisherigen Saison des UNIQA ÖFB Cups die Mannschaft des SK Austria Klagenfurt. In der 1. Runde wurde der SKN St. Pölten durch ein 2:1 im Wörthersee Stadion aus dem Bewerb geschmissen, in Runde 2 musste sich KSV 1919 furch eine 3:0 Niederlage ebenfalls aus dem Bewerb verabschieden. Ende Oktober feierten die Kärntner durch einen 4:2 Erfolg gegen FC Wacker Innsbruck den Aufstieg in die 4. Runde und wahrten somit weiterhin die Chance auf ein Finale im heimischen Wörthersee Stadion.

Der Gegner und Gastgeber im Viertelfinalduell kennt das Finalstation ebenfalls bestens, feierte man an diesem Ort zuletzt vier Cup-Titel in Folge. In dieser Saison folgte einem souveränen 7:0 Auftaktsieg gegen DSC FMZ+salto Deutschlandsberg, ein 3:1 Erfolg nach 120 Minuten gegen ASK-BSC Bruck/Leitha, sowie ein ungefährdeter 3:0 Sieg gegen TUS Bad Gleichenberg.

Das Aufeinandertreffen im UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale ist eine Premiere für die beiden Teams.

SK Rapid – SV Guntamatic Ried
Mittwoch, 28. Februar 2018, 20.30 Uhr
Schiedsrichter: Markus Hameter

Zu einem Treffen alter Bekannter kommt es zum Abschluss der UNIQA ÖFB Cup Viertelfinal-Spiele im Heimstadion des SK Rapid. Das letzte direkte Duell fand in der finalen Phase der vergangenen Bundesligasaison statt. Die SV Guntamatic Ried feierte durch Treffern von Florian Hart, Peter Zulj und Dieter Elsneg einen 3:0 Erfolg.

Die Gastgeber feierten in den ersten beiden Runden zwei Zu-Null-Siege, zum Auftakt gegen den SC Schwaz (2:0) und in Runde 2 gegen ASK Elektra (4:0). In der 3.Runde traf man im Happelstadion auf den Erzrivalen FK Austria Wien, wo man sich mit 2:1 durchsetzen konnte.

Für die Gäste aus Oberösterreich folgte dem souveränen 4:0 Sieg gegen den Wiener Sport-Club ein 1:0 Erfolg beim SC Neusiedl am See. Die Auslosung des Achtelfinales ergab anschließend ein Oberösterreich-Derby gegen den LASK, das der Erstligist mit 4:1 für sich entscheiden konnte.