18.08.2016

Tag x für Nicol Ruprecht

Für die Rhythmische Gymnastin Nicol Ruprecht ist am morgigen Freitag, 19. August 2016 ihr großer „Tag X“ bei den Olympischen Spielen in Rio: „Ich freue mich schon unglaublich und möchte dem Publikum meine vier Übungen konzentriert und fehlerfrei zeigen.“

 

ÖFT-Sportdirektorin Gabriela Welkow-Jusek zu den Chancen: „Nici hatte sich auf dem 17.-besten der 26 RG-Quotenpätze für die Spiele qualifiziert. Die besten Zehn erreichen das Finale mit dem Medaillenkampf am Samstag. Zwischen ca. Platz 10 und 20 werden alle sehr dicht beisammen liegen. In dieser Gruppe hoffen sicher alle auf einen optimalen Wettkampf und einen Finalplatz. Auch bei Nici halte ich das für möglich und drücke die Daumen für vier perfekte Auftritte. Bis hinauf zum Qualifikations-Ranglistenplatz 10 hat sie schon alle zumindest einmal geschlagen.“

 

Das Training in Rio ist für Nicol Ruprecht in den letzten Tagen sehr gut und komplikationsfrei gelaufen. Heute steht noch das offizielle „Podiumstraining“ in der Wettkampfhalle auf dem Programm. Zugelost wurde ihr die Startnummer 20. Ruprechts Wettkampf wird freitags von 10:20 bis 17:50 Uhr brasilianischer Zeit, also 15:20 bis 22:50 MESZ laufen. Den Beginn macht die Kür mit dem Ball, dann werden Reifen, Band und schließlich die Keulen folgen. Das Ergebnis wird gegen 23 Uhr MESZ feststehen.

Die Rhythmische Gymnastik ist seit 1984 olympisch. Nicol Ruprecht ist die fünfte Österreicherin bei der sechsten rotweißroten RG-Olympiateilnahme. Zuvor schafften es 1988 in Seoul Elisabeth Bergmann (Platz 25), 1996 in Atlanta Birgit Schielin (24.) und Nina Taborsky (29.) sowie 2008 in Peking sowie 2012 in London Caroline Weber (Plätze 17 und 18). ÖFT-Nationaltrainerin Luchia Egermann freut sich auf ihre dritten Olympischen Spiele hintereinander und gibt sich „sehr zuversichtlich.“