17.04.2016

Jasmin Mader ersetzt verletzte Elisa Hämmerle

Nach dem Achillessehnenriss von Elisa Hämmerle (s.u.) erhielt Jasmin Mader ein „Last Minute“-Ticket nach Rio de Janeiro: Die 23-jährige Innsbruckerin, heuer bereits mehrfach in den (Einzelgeräte)-Weltcup-Punkterängen, wird in Abstimmung mit dem ÖOC den frei gewordenen österreichischen Startplatz bei der entscheidenden Kunstturn-Olympia-Qualifikation nutzen.

Jasmin Mader war schon zuvor die offizielle ÖFT-Olympia-Ersatzturnerin. Der Weltturnverband FIG hatte im Tagesverlauf den kurzfristigen Namenstausch und ihre Startmöglichkeit bestätigt, ebenso das Österreichische Olympische Comité. Mader sitzt bereits im Flugzeug und wird über Nacht in die brasilianische Olympiastadt anreisen. Dort wird sie um 5 Uhr morgens am 17. April landen.

Am selben Tag findet dann spätabends (gemäß MESZ mitten in der Nacht) ihr Wettkampf statt. Es ist zu hoffen, dass Jasmin Mader, die aktuell drittbeste österreichische Turn-Mehrkämpferin, in dieser außergewöhnlichen Situation ihre bisherigen Saisonleistungen erneut abrufen kann. Dann hat neben Lisa Ecker auch sie eine seriöse Chance, den einen (1) möglichen Kunstturn-Olympia-Quotenplatz für Österreich zu erreichen.


Aktuell im vsport liveticker