04.06.2018

Ländle-Turner ganz vorne

Gino Vetter

Österreich größte männliche Kunstturn-Zukunftshoffnungen bestritten am 2./3. Juni 2018 in Klagenfurt-Waidmannsdorf ihren Saisonhöhepunkt: Die ÖFT-Jugendmeisterschaft versammelten 75 Toptalente aus acht Bundesländer. In drei Altersklassen ging es um die Einzel- wie Teamtitel. Die Klassensiege sicherten sich Marcel Miedler (U12, St. Pölten), Gino Vetter (U14, Lustenau) und David Bickel (U16, Wolfurt).

Die Medaillen verteilten sich auf sechs Bundesländer. Das im österreichischen Kunstturn-Nachwuchs traditionell dominante Vorarlberg lag mit dreimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze erneut voran. Doch Oberösterreichs Talente setzten sich mit zweimal Gold und zweimal Silber diesmal nur knapp dahinter.

Die Österreichische Jugendmeisterschaft bot eineinhalb Tage lang ein äußerst vitales Bild der Burschen-Kunstturn-Nachwuchsszene. Mehrere herausragende Ausnahmebegabungen besitzen das Potenzial für zukünftige internationale Spitzenklasse – auch wenn der Weg dahin natürlich noch weit ist.

Turner-EM-Qualifikation als „Rahmenprogramm“.

Im Rahmen der Jugend-ÖM fand am späten Samstag-Nachmittag außerdem die erste von drei EM- und Junioren-EM-Qualifikationen der Turner statt. Da es sich im August in Glasgow um eine Team-EM handelt, wird Nationaltrainer Petr Koudela erst nach Abschluss der Qualifikationsphase im Hinblick auf das beste zu erwartende Gesamtergebnis sein Aufgebot nominieren. Doch die beim Wettkampf in Klagenfurt gezeigten Leistungen stimmen optimistisch, dass bei der Elite ein weiterer Sprung nach vorne möglich ist.

Mit der Weltklassewertung 14.700 an den Ringen bewies Vinzenz Höck, dass auch heuer mit ihm international stark zu rechnen sein wird. Insgesamt 19 Turner bestritten die EM-Qualifikation, doch nicht alle den kompletten Mehrkampf an allen sechs Geräten. Diesen gewann Routinier Matthias Schwab (27, Götzis) vor dem erst 20-jährigen Johannes Mairoser (Innsbruck) und dem 19-jährigen Maximilian Tamegger (Dornbirn).

Nahezu zeitgleich mit den Männern bestritten Österreichs Turnerinnen im Leistungszentrum Linz ebenfalls eine erste EM-Qualifikation. Zwölf Kandidatinnen stellten sich dem Kampfgericht. Jasmin Mader (Innsbruck) entschied den Wettkampf vor Bianca Frysak (Langenzersdorf) und Marlies Männersdorfer (Lustenau) für sich. Entscheidungen im Hinblick auf die EM-Nominierung fielen bei den Frauen ebenfalls noch keine.

Podestplätze der 47. Österreichischen Kunstturner-Jugendmeisterschaft in Klagenfurt 2018:

·       Jugend 1 (U16) Einzel: 1. David Bickel (Turnerschaft Wolfurt), 2. Paul Schmölzer (ATV Vöcklabruck), 3. Erkhes Khurelbaatar (Kunstturnclub Klagenfurt).

·       Jugend 2 (U14) Einzel: 1. Gino Vetter (Turnerschaft Lustenau), 2. Rasul Astamirov (Innsbrucker Turnverein), 3. Joel Jauk (Sportgemeinschaft Götzis).

·       Jugend 3 (U12) Einzel: 1. Marcel Miedler (Sportunion St. Pölten), 2. Markus Lamparter (Innsbrucker Turnverein), 3. Elvis Baccolini (Penzing-Hietzinger Turnverein, W).

·       Jugend 1 (U16) Team: 1. Oberösterreich, 2. Niederösterreich, 3. Kärnten.

·       Jugend 2 (U14) Team: 1. Vorarlberg, 2. Oberösterreich

·       Jugend 3 (U12) Team: 1. Oberösterreich, 2. Vorarlberg, 3. Niederösterreich

Alle Ergebnisse


Aktuell im vsport liveticker