14.11.2016

„Ein perfektes Triple!“

TS Wolfurt / Foto: Shourot

Die Männer der Turnerschaft Wolfurt (V) gewannen am Abend des 12. November 2016 in Dornbirn zum dritten Mal in Folge den Staatsmeistertitel im Team-Turnen. Silber sicherte sich ein Frauen-Kombiteam aus Klagenfurt und Dornbirn – womit de facto die beiden vor einem Monat fünft- bzw. siebent-platzierten EM-Teams voran lagen.

Den Wolfurten gelang bei ihrer fulminanten Performance, die in der mit 1.200 Zusehern randvollen Wettkampfhalle sogar zu Standing Ovations führte, mit 52.800 ein deutlicher österreichischer Punkterekord. Im aus Skandinavien stammenden Dreikampf mit Tumbling („Tempobodenturnen“), Minitrampolin-Springen und Akro-Showtanz holten sich die aufstrebenden Dornbirner Juniorinnen mit Respektabstand die Bronzemedaille. Erst dahinter wurden die Abstände in der Ergebnisliste knapp.

Die alten wie neuen Staatsmeister heißen David Berchtel, Felix Bischof, Elias Höck, Max und Moritz Jochum, , Julian Knoll, Emanuel Köb, Dominik Schwendinger und Lorenz Zweier. Dazu kam neu der ehemalige österreichische Kunstturn-Juniorenmeister Robin Wadl aus Klagenfurt, der sich nun dem Wolfurter Team angeschlossen hat.

Wolfurts Teamchef Gerhard Zweier: „Ein perfektes Triple! Unser dritter Staatsmeistertitel in Folge ist nun der krönende Abschluss der erfolgreichen Saison 2016. Eine souveräne Leistung beim Showtanz, verletzungsbedingte Schwächen am Tumbling, aber wieder eine großartige Vorstellung an unserem Paradegerät Trampolin brachten den erwarteten Erfolg.“

Turner Julian Knoll, stellvertretend für sein Team: „Wie bereits im EM-Finale konnte ich alle meine Sprünge, auch den Dreifachsalto mit Schraube, perfekt landen. Die große Begeisterung der Zuschauer in der ausverkauften Halle hat mich zusätzlich motiviert. Es ist ein tolles Gefühl, gemeinsam mit einer so starken Mannschaft die gesteckten Ziele zu erreichen!“

ÖFT-Bundesfachwart Gerd Kogler resümiert im Zuge der positiven Entwicklung dieser Turnsport-Sparte eine gelungene Team-Turnen-Staatsmeisterschaft: „Insgesamt wurden sehr gute Leistungen gezeigt. Die Teamanzahl ist erneut gestiegen. Ich blicke daher sehr hoffnungsfroh in die Zukunft und auf die weitere Verbreitung des Team-Turnens in Österreich.“


Im Rahmen der Staatsmeisterschaft wurden auch die österreichischen Nachwuchsmeistertitel 2016 vergeben. In den fünf Kategorien setzte sich stets Vorarlberg durch, davon viermal der Gastgeber TSZ Dornbirn. Die Medaillen verteilten sich allerdings auf vier der sechs beteiligten Bundesländer. ÖFT-Kampfrichterobfrau Bianca Franzoi: „Alle arbeiten auch schon beim Nachwuchs immer professioneller.“


Aktuell im vsport liveticker