11.10.2018

Vor dem Saisonhöhepunkt

Andreas Gehrer

In wenigen Tagen ist es wieder soweit - Mythos Hawaii -  Big Island – Ironman Weltmeisterschaft – Start am kommenden Samstag, den 13. Oktober um 18:25 Uhr (MEZ)!
(3,8km Schwimmen, 180km Radfahren, 42km Laufen)

Ab diesem Zeitpunkt starten 2500 qualifizierte Athletinnen und Athleten aus über 50 Ländern mit dem Schwimmen in der Bucht von Kailua-Kona zum großen Abenteuer Ironman Hawaii.

Auch heuer hält ein Ländle-Athlet die Vorarlberger Fahne hoch. Im großen Feld der Agegrouper startet Andreas Gehrer (Trigantium Bregenz) zu seiner wohl größten Herausforderung, dem härtesten Triathlon der Welt auf Big Island.

Nachdem er in den Jahren 2016-2017 sechs Langdistanzen machen durfte, um die Qualifikation in Tenby (Wales) zu schaffen, geht es ihm um die Erfüllung eines großen Traums und weniger um einen bestimmten Rang. „Ich wünsche mir Regen in der Hitze. Ja, zwischen 10 und 11h werde ich wohl brauchen. Und wichtig ist es meinen Traum so gut wie möglich zu genießen“ sind seine kurzen Worte bei der Frage des Ziels auf Hawaii.

Mit dabei ein weiterer Athlet aus dem Triathlonverein Hellblau-Powerteam. Der aus Deutschland stammende Andreas Jung. Er qualifizierte sich im Juni beim Ironman Nizza für Hawaii 2018. „Es ist mein zweiter Start auf der Insel und ich kenne die Strecke noch gut aus 2016. Daher weiß ich, was mich erwartet und ich kann mich mental besser einstellen. Damals stand für mich das Ankommen an erster Stelle. Die Zeit oder Platzierung war Nebensache. Dieses Jahr bin ich bereit in der ein oder anderen Situation etwas mehr Risiko zu gehen und ich werde sicherlich öfter auf die Uhr schauen.“


Der Ironman Hawaii, der Ursprung des Triathlonsports.

Ein Rennen, das eine ungeheure Strahlkraft besitzt. Ein Rennen mit einem besonderen Spirit, das Rennen im Triathlonsport. Aufgrund der Gegebenheiten auch Physisch und Psychisch eine sehr große Herausforderung. 3,8km Schwimmen im Salzwasser bei Wellen im offenen Pazifik. Dann 180km Radfahren mit ca. 1.500 Höhenmetern bei starkem Wind, böigen Seitenwinde und mit Geschwindigkeiten bis zu 70km/h. Mitten in den Lavalfeldern und sonst nichts. Dann zum Abschluss der Marathon, auf der 42 km langen, schattenlose Laufstrecke in der die ungeheuerliche Hitze eine große Rolle spielt.

 

Die großen Favoriten sind bei den Männern, nach dem Ausfall von Jan  Fordeno, der letztjährige Sieger Patrick Lange,  der Deutschen Sebastian Kienle, David NcNamee (BGR), James Cunnama haben sicher ebenfalls Siegeschancen. Sehr interessant ist der Start des Kurzdistanzathleten aus Spanien Javier Gomez Noya. Der langjährige Dominator auf der olympischen Distanz ist heuer das erste mal dabei.

Bei den Damen wird der Sieg nur über die Schweizerin Daniela Ryf gehen, wobei diese Strecke immer wieder für Überraschungen gut ist. Sarah Crowley (AUS), Kaisa Sali (FIN), und die Britin Lucy Charles sind einige der Namen die Alles versuchen werden sie zu schlagen.

Zum ersten Mal wurde der Triathlon am 18. Februar 1978 auf Oahu/Hawaii (ab 1981 dann in Kailua-Kona/Big Island, Hawaii) ausgetragen. Somit ist heuer das 40jährige Jubiläum.

Richtig bekannt wurde der Wettkampf 1982 mit dem Drama von Julie Moss. Die Studentin führte die Konkurrenz mit großem Vorsprung an, als sie, dass Ziel schon vor Augen, dehydriert zusammenbrach. Die Übertragung dieser Bilder, wie sie letztendlich über die Ziellinie „kroch“ machte den Ironman-Hawaii in der ganzen Welt berühmt.


Aktuell im vsport liveticker