28.08.2015

Keine Sommerpause beim Kletternachwuchs

Der Klettersport kann und wird bei den meisten Vorarlberger Nachwuchskletterern überall ausgelebt. Von Ferien oder gar einer Pause wollen die Jugendlichen nichts wissen. Zu Anfang der Sommerferien ging es nach Galtür, wobei sich einige der Youngsters  aus verschiedenen Teilen von Österreich trafen. Beim Bouldern wurde die Technik auf Vordermann gebracht und ohne den Wettkampfdruck wurden entspannt die Routen geklettert.

Laurin Meusburger (AV Jugend Dornbirn) schlug sein vorübergehendes Lager in der Silvretta auf wobei er von Kletterkollegen aus Tirol, Wien und Kärnten einige Tage begleitet wurde. In dieser angenehmen, eher kühlen Höhe kam die Kletterjugend doch noch ins Schwitzen. Die Jungs feuerten sich gegenseitig beim Boulder an und beinahe wurde ein Wettkampf daraus.

Da im Sommer natürlich die Haupt-Kletterzeit am Felsen ist,  trainiert der Kader am  Naturfelsen im Ländle. Möglichkeiten wie in Klaus und Bürs werden vom Nachwuchs gerne benutzt. Nach dieser Wettkampfpause - bestärkt und motiviert - starten die Teilnehmer in die kommende Saison!  


Aktuell im vsport liveticker