14.11.2017

Finale knapp verpasst

Ein sieben-köpfiges Kletterteam aus Vorarlberg ging am vergangenen Samstag mit beim Austria Climbing Boulder-Cup in Innsbruck an den Start. Der Dornbirner Laurin Meusburger (AV Jugend Dornbirn) verpasste leider ganz knapp das Finale und sicherte sich als bester Vorarlberger Platz 12.

Im Rahmen der Alpinmesse in Innsbruck fand am vergangenen Wochenende der Austria Climbing Boulder-Cup statt. Österreichs Kletternachwuchs zeigte in einer sehr anspruchsvoll geschraubten Qualifikation durchaus gute Leistungen. Allerdings gab es verletzungsbedingt zwei Ausfälle. So konnte der 15-jährige Johannes Hofherr gar nicht an den Start gehen und Leonie Venier (AV Jugend Bludenz) musste die Qualifikation verletzungsbedingt abbrechen und nun mindestens zwei Wochen pausieren.

Neben den Kaderathletinnen und -athleten ging auch Vorarlbergs Landestrainer Mark Amann an den Start. Er konnte sich Platz 18 sichern.

Alle Ergebnisse aus Vorarlberger Sicht

Es gab nur eine Damen- und eine Herrenliste. Die Ergebnisse der einzelnen Kategorien werden anschließend aus der aus der Ergebnisliste herausgerechnet.

Herren

12. Platz: Laurin Meusburger (AV Jugend Dornbirn)
13. Platz: Mauro Schwaszta (K1 Kletterverein)
16. Platz: Fabian Leu (AV Bludenz)
18. Platz: Mark Amann (AV Hohenems)
35. Platz: Nemuel Feuerle (AV Jugend Dornbirn)
45. Platz: Matteo Haiden (AV Jugend Egg)    

Damen
25. Platz: Leonie Venier (AV Jugend Bludenz) 
16. Platz: Madeleine Eppensteiner (wohnhaft in Dornbirn, startet für AV Waidhofen/Ypps)