31.05.2017

Erfolgs-Wochenende für den Kletternachwuchs

Am vergangen Wochenende gab es für Vorarlbergs Kletternachwuchs wieder die Möglichkeit sich mit der nationalen und internationalen Kletterelite zu messen. Beim European Youth Cup der Disziplin Lead im Kletterzentrum Imst und bei den Österreichischen Meisterschaften der U12 und U14 in den Disziplinen Lead & Speed zeigte der Ländle-Nachwuchst wieder Top-Leistungen inklusive Medaillen.

Drei Vorarlberger Finalteilnehmer beim European Youth Cup

Beim diesjährigen European Youth Cup in der Disziplin Lead im Kletterzentrum Imst gingen rund 200 Teilnehmer*innen aus ganz Europa an den Start. Von den vier Teilnehmer*innen aus Vorarlberg schafften es drei ins Finale. Insgesamt wurde dieses zwölf Österreicher*innen erreicht. Für ein kleines Bundesland wie Vorarlberg eine tolle Leistung.

In der Klasse U16 wieder ganz vorne mit dabei, und von Beginn an klar auf Finalkurs, war der Frastanzer Johannes Hofherr (AV Jugend Feldkirch). Er behauptet sich in diesem starkem Starterfeld optimal und schaffte es schlussendlich auf Rang 8 und kann so seinen Erfolgskurs weiter fortsetzen. Ebenfalls ins Finale schaffte es sein jüngerer Bruder Andreas Hofherr, welcher schlussendlich -  als „kleinster“ Teilnehmer - im Endergebnis den 10. Platz erreichte.

Simon Marxgut (AV Jugend Egg) klassiert sich in seiner Altersklasse (U20) als zweitbester Österreicher im guten Mittelfeld auf Platz 21. Leonie Venier (AV Jugend Bludenz) schafft es mit Platz 16 leider nicht ins Finale.

Eine Übersicht über alle Ergebnisse ist unter den nachfolgenden Links zu finden:

U16 m    http://www.ifsc-climbing.org/index.php/world-competition#!comp=6423&cat=16

U20 m    http://www.ifsc-climbing.org/index.php/world-competition/calendar#!comp=6423&cat=17
U20 w    http://www.ifsc-climbing.org/index.php/world-competition/calendar#!comp=6423&cat=18


Der nächste European Youth Cup in der Disziplin Lead findet am 10. + 11. Juni 2017 in der K1 Kletterhalle in Dornbirn statt.


2x Gold und 1x Bronze bei den Österreichischen Meisterschaften U12/14  

Sehr erfreuliche Ergebnisse aus Vorarlberger Sicht gab es zeitgleich auch im steirischen Mitterdorf.  Bei den Österreichischen Meisterschaften der Altersklassen U12 und U14 in den Disziplinen Lead und Speed gingen 15 Vorarlberger Nachwuchsathlet*innen an den Start. Zehn von ihnen schafften es ins Halbfinale und drei sicherten sich sogar eine Medaille.

Naima Gringl (Naturfreunde Bludenz) durfte sich gleich über zweimal Edelmetall freuen. In ihrer Altersklasse (U12) sicherte sie sich die Goldmedaille in der Disziplin Lead (Vorstieg) und im Speed-Bewerb schaffte sie es auf den dritten Platz. Bei den U14-Mädchen in der Disziplin Speed ging die Goldmedaille ebenfalls nach Vorarlberg, und zwar an Emma Tabernig von der AV Jugend Bludenz.

Trainer Mark Amann: „Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dieser tollen Leistung unserer Nachwuchs-Mädchen. Es ist wirklich eine tolle Ausbeute, wenn zwei der 8 Goldmedaillen ins Ländle gehen.“