03.10.2016

Fünf Medaillen

Simon Marxgut

Am vergangenen Samstag fand im oberösterreichischen Gaflenz eine kurzfristig anberaumte Österreichische Meisterschaft im Speed-Klettern statt. Vorarlberg stellt mit fünf Athlet*innen die zweitgrößte Bundesländerdelegation und konnte ein überaus zufriedenstellende Ergebnis verzeichnen: Alle Nachwuchstalente erkletterten Medaillienränge.  

Fünf Vorarlberger Athlet*innen machten sich am vergangen Samstag gemeinsam mit Landestrainer Mark Amann auf den Weg ins oberösterreische Gaflenz zur Österreichischen Meisterschaft im Speed. Leonie Venier, Laurin Meusburger, Simon Marxgut, Johannes Hofherr und Nemuel Feuerle erkletterten sensationell schnelle Ergebnisse. Alle fünf erzielten auf der Normroute persönliche Bestleistungen. 

Fünf Athlet*innen – Fünf Medaillen 


Alle Klassen starteten in einem Bewerb. Im Anschluss wurden die Jugendergebnisse aus dem Bewerb herausgerechnet. Das führte zu folgender sehr guter Bilanz aus Vorarlberger Sicht: 

Leonie Venier (AV Jugend Bludenz) 

U18 (Jugend A) weiblich: 3. Rang (Bronze) 

Damen allgemein: 10. Rang 


Laurin Meusburger (AV Jugend Dornbirn) 

U18 (Jugend A) männlich: 1. Rang (Gold und somit Staatsmeister in seiner Klasse) 

Herren allgemein: 4. Rang Platz 4


Simon Marxgut (AV Jugend Egg) 

U20 (Junioren) männlich: 3. Rang (Bronze)  

Herren allgemein: 7. Rang


Johannes Hofherr (AV Jugend Feldkirch) 

U16 (Jugend B) männlich: 2. Rang (Silber) 

Herren allgemein: 9. Rang 


Nemuel Feuerle (AV Jugend Dornbirn) 

U16 (Jugend B) männlich: 3. Rang (Bronze) ? nur 8 Hunderstel hinter Johannes Hofherr 

Herren allgemein: 10. Rang