02.07.2014

Drei neue Rekorde

Die Pokalgewinner der LM 2014

Trotz der teils schwierigen äußeren Bedingungen – starker Regen und kühlen Temperaturen – gab es bei den Vorarlberger Landesmeisterschaften 3 neue Vorarlberger Landesrekorde, 1 Jugendbestleistung und 4 neue Schülerbestleistungen:


Jürgen Bildstein von der TS Dornbirn Schwimmen schwamm im Bewerb 1.500 m Freistil in der Zeit von 17:51,29 einen neuen Vorarlberger Landesrekord.

Celina Lutter vom Schwimmclub Bregenz schwamm in 200 m Rücken in der Zeit von 2:27,67 einen neuen Vorarlberger Landesrekord und auch über 100 m Rücken gab es durch Celina in der Zeit von 1:08,81 einen neuen Landesrekord.
 
Agnes Hollenstein von der TS Dornbirn Schwimmen erreichte im Bewerb 400 m Lagen in der Zeit von 5:43,11 eine neue Vorarlberger Schülerbestleistung.

Simon Maurer vom Schwimmclub ValBlu Bludenz schaffte ebenfalls in 400 m Lagen in der Zeit von 5;18,80 eine neue Vorarlberger Schülerbestleistung.

Andreas Winsauer von der TS Dornbirn Schwimmen schaffte in 1.500 m Freistil in der Zeit von 18:19,32 eine neue Vorarlberger Schülerbestleistung und im gleichen Bewerb gab es auch über die 800 m Freistil eine neue Bestleistung.

Jan Niedermayer vom Schwimmclub ValBlu Bludenz erreichte in 100 m Brust mit der Zeit von 1:12,73 eine neue Vorarlberger Jugendbestleistung.


Bei den Einzeltitel konnte bei den Herren Jürgen Bildstein von der TS Dornbirn Schwimmen die meisten Titeln gewinnen – er stand siebenmal auf dem obersten Siegertreppchen. Jeweils drei Landesmeistertitel gewannen Peter Konzet und Mathias Lisch vom Schwimmclub Valblu Bludenz.

Bei den Damen gab es sechs Landestitel für Celina Lutter vom Schwimmclub Bregenz, vier Landestitel gewann Ida Schluge von der TS Dornbirn Schwimmen und drei Titel konnte Johanna Wimmer vom Schwimmclub Bregenz gewinnen.

Die Punktewertung in der offenen Klasse gewann Celina Lutter mit 1.647 Punkten vor Ida Schluge von der TS Dornbirn Schwimmen, die sich mit 1.455 noch knapp vor ihrer Vereinskollegin Agnes Hollenstein mit 1.443 Punkten durchsetzen konnte.

Bei den Herren gab es in der offenen Klasse größere Abstände bei den Punkten – hier gewann Jürgen Bildstein mit 1.638 Punkten vor Peter Konzet mit 1.572 und Jan Niedermayer mit 1.427 Punkten.