22.06.2016

SMS Rankweil spielt
um Platz neun

Am Dienstagvormittag fiel pünktlich der Startschuss zur 8. Bundesmeisterschaft der UNIQA MädchenfußballLIGA in Obertraun. Die Auslosung bescherte den Teams bereits in der Gruppenphase einige brisante Duelle. Der Titelverteidiger aus der Steiermark, die SMS Graz Bruckner, traf in Gruppe A im letzten Spiel auf den Rekordsieger aus Wien, das BRG 22 Polgarstraße. Im Kampf um den Gruppensieg trennte man sich mit einem 0:0 Unentschieden. Auch in Gruppe B mussten sich die Vorjahresfinalistinnen der SNMS Wr. Neustadt im Spitzenspiel gegen das FSSZ Spittal/Drau mit einem 0:0 begnügen.

 

Nach der offiziellen Eröffnung Montagabend durch Philipp Oehlzand, Vertreter des BMBF, folgte direkt die Gruppenauslosung. Dienstagvormittag wurde es dann ernst für die Bundesfinalistinnen.

 

Gleich das erste Spiel in Gruppe B bescherte den mitgereisten Eltern und Fans einen wahren Leckerbissen: FSSZ Spittal/Drau vs. SNMS Wr. Neustadt. Dem spielerisch hochkarätigen Spiel fehlten dabei lediglich die Tore, wodurch das erste Unentschieden des Turniers zu Papier gebracht wurde.

 

Im weiteren Verlauf präsentierten sich dann speziell die Schülerinnen aus Niederösterreich durchaus treffsicher, feierten einen 3:0-Sieg über die NMS Reichenau, sowie einen 4:0-Erfolg über die SNMS Ulrichsberg. Lediglich gegen das BG Seekirchen ließ man mit dem 1:1 nochmals Punkte liegen. Dank der besseren Tordifferenz sicherte sich die SNMS Wr. Neustadt Platz 1 in Gruppe B, da auch das FSSZ Spittal/Drau neben zwei Siegen ein zweites Unentschieden hinnehmen musste.

 

Rekordsieger entscheidet Gruppe A für sich

Vier Mal sicherte sich das BRG 22 Polgarstraße bereits den begehrten Titel. So oft wie bislang keine andere Schule. Bevor es in Gruppe A im letzten Spiel des Tages zu dem Duell Titelverteidiger vs. Rekordsieger kommen sollte, feierten die beiden favorisierten Teams aus Wien und der Steiermark jeweils drei Siege.

 

Das BRG 22 Polgarstraße setzte sich mit 4:0 gegen die SNMS Lambach, mit 3:1 gegen die VMS Rankweil-West und mit 4:1 gegen das Gym. Neusiedl durch. Mit insgesamt elf Toren präsentierten sich die Wienerinnen am torfreudigsten an diesem ersten Turniertag.

 

Etwas sparsamer, dafür aber nicht weniger effizient, kam die SMS Graz Bruckner zu seinen drei Vorrundensiegen – 2:0 gegen die SNMS Lambach, 3:0 gegen das Gym. Neusiedl und 1:0 gegen die VMS Rankweil-West.

 

Damit standen beide Teams punktegleich an der Tabellenspitze. Das direkte Duell musste die Entscheidung über Platz 1 bringen.

 

Doch obwohl man sich auf beiden Seiten gute Chancen erarbeitete, sollte bis zum Schlusspfiff kein Treffer fallen. Mit der klar besseren Tordifferenz durften sich allerdings die Schülerinnen aus Niederösterreich über Platz 1 in Gruppe A freuen.

 

Halbfinale bringt Neuauflage des Finales von 2015

Im ersten Halbfinale trifft Mittwochvormittag das BRG 22 Polgarstraße auf das FSSZ Spittal/Drau. Die Kärntnerinnen kassierten im bisherigen Turnierverlauf noch keinen Treffer, während die Wienerinnen mit elf Toren das treffsicherste Team der Gruppenphase stellt.

 

Das zweite Halbfinale zwischen der SNMS Wr. Neustadt und der SNMS Graz Bruckner ist gleichzeitig die Neuauflage des Finales von 2015. Vor einem Jahr setzten sich die Steirerinnen dabei mit 3:0 durch.

 

SNMS Lambach im Spiel um Platz 5 gegen NMS Reichenau

Die heimischen Teams aus Oberösterreich sind nach der Gruppenphase aus dem Titelrennen ausgeschieden. Für die SNMS Ulrichsberg geht es gegen die VMS Rankweil-West noch um Platz 9. Die Landessiegerinnen aus Oberösterreich, die SNMS Lambach, kämpfen Mittwochvormittag gegen die NMS Reichenau noch um den fünften Platz.

 

Finale am Donnerstag im Livestream

Die Organisatoren der 8. Bundesmeisterschaft der UNIQA MädchenfußballLIGA haben sich für das Finale am Donnerstag um 10:45 Uhr etwas Besonderes einfallen lassen: Mittels Livestream wird das Finale in sämtliche Schulen und auf alle Endgeräte zu Hause übertragen, inklusive Kommentar!

Alle Informationen zur UNIQA MädchenfußballLIGA finden sie unter: