15.06.2016

SMS Rankweil vertritt
Vorarlberg im Mädchenfinale

Die Landessiegerinnen von der SMS Rankweil / Foto: Schülerliga

Bevor der Europameister gekürt wird, kürt Österreich die Bundesmeisterinnen

Wer denkt, dass Fußball Männersache ist, sollte von 21.-23. Juni 2016 einen Blick nach Obertraun wagen. In Oberösterreich wird die 8. Bundesmeisterschaft der UNIQA MädchenfußballLIGA ausgetragen. Die Schülerinnen hat bereits jetzt das EM-Fieber gepackt – Sticker sammeln inklusive. Untertags wird selbst gespielt, am Abend den Profis auf die Fußballschuhe geschaut.

2008 wurde die UNIQA MädchenfußballLiga aus der Taufe gehoben. Die erste Bundesmeisterschaft ging 2009 in St. Pölten über die Bühne wo sich das BRG 22 Polgarstraße aus Wien als erster Sieger in die Geschichtsbücher eintrug. Seither ist das Turnier eine einzige Erfolgsstory. In der darauffolgenden Saison nahmen bereits 140 Schulen teil. 2015/2016 erzielte man mit 218 Mannschaften einen neuen Rekord!

Von 21. – 23. Juni 2016 kämpfen die Schülerinnen in Obertraun/Oberösterreich beim achten Bundesfinale um den begehrten Titel. Vier Mal stand das BRG 22 Polgarstraße als Sieger ganz oben auf dem Treppchen, zuletzt 2014 in Götzis. 2010 holte sich die SHS Spittal/Drau den Titel, 2013 die SHS Weiz. Als Titelverteidiger geht die SMS Graz Bruckner ins Rennen, die sich auch heuer wieder im steirischen Landesfinale durchsetzen konnten.

Für das gastgebende Bundesland gehen die SNMS Lambach (Sieger Landesfinale) und die SNMS Ulrichsberg an den Start.

Auslosung Montagabend


Montag ist der große Anreisetag für die Schülerinnen und ihre Betreuerinnen und Betreuer. Beim gemeinsamen Abendessen wird die 8. Bundesmeisterschaft der UNIQA MädchenfußballLiga offiziell eröffnet. Kurz darauf folgt der erste spannende Moment – die Auslosung!

Dienstag stehen ab 09:30 Uhr die Vorrundenspiele auf dem Programm. Mittwoch werden ebenfalls ab 09:30 Uhr die Semifinalspiele sowie die Platzierungsspiele der Plätze fünf bis zehn ausgetragen. Am Donnerstag erfolgt dann der Showdown! Um 09:30 Uhr erfolgt der Anpfiff für das Spiel um Platz 3. Um 11:00 Uhr wird es nochmals besonders knistern, denn dann erfolgt der Anstoß zum Finale!

Spielmodus

In zwei Fünfer-Gruppen spielen die Teams je einmal gegeneinander. Ein Sieg bedeutet 3 Punkte, ein Unentschieden 1 Punkt. Spielfeld ist ein Halbfeld. Ein Team besteht aus maximal 13 Spielerinnen, wobei sechs Feldspielerinnen und eine Torfrau das Spiel bestreiten. In der Vorrunde wird 2x12 Minuten gespielt, das Semifinale 2x20 Minuten, die Platzierungsspiele 2x30 Minuten.

Innerhalb der 13 Spielerinnen kann beliebig oft getauscht werden. Auch ein Rücktausch ist daher erlaubt. 

Gespielt wird auf Kleinfeldtore – 2 Meter hoch, 5 Meter breit. Zudem wird nach den offiziellen Abseitsregeln gespielt. Beim Torfrau-Abspiel muss der Ball in der eigenen Spielhälfte den Boden oder eine Spielerin berühren. Ausschuss und Abwurf über die Mittellinie werden mit einem indirekten Freistoß geahndet. Wird der Ball von der Torfrau nicht mit den Händen aufgenommen, darf sie den Ball über die Mittellinie spielen.

Der Strafstoß erfolgt acht Meter vor dem Tor. Bei einem Freistoß muss die Mauer mindestens sechs Meter entfernt stehen.

Die Teilnehmerinnen


Für die 8. Bundesmeisterschaft der UNIQA MädchenfußballLiga haben sich qualifiziert:

Bundesland - Schule

Burgenland - Gymnasium Neusiedl

Kärnten - FSSZ/Spittal

Niederösterreich - SMS Wr. Neustadt

Oberösterreich 1 - SNMS Lambach

Oberösterreich 2 - SNMS Ulrichsberg

Salzburg - BG Seekirchen

Steiermark - SMS Graz Bruckner

Tirol - NMS Reichenau

Vorarlberg - Sportmittelschule Rankweil-West

Wien - BRG 22 Polgarstraße


Aktuell im vsport liveticker