10.06.2016

Einmalig in ganz
Österreich!

Wo gibt es Schul Liga Ringen mit mehr als 70 Schülerinnen, die in zwei Klassen an den Start gehen?  Nur im Ländle!

Zwei Klassen - Die „Profis“ und die Amateure. D.h. Ringer aus einer Schule, die schon an intern. Turnieren oder LM teilgenommen haben und die anderen, die nur ihr Schultraining und ein Anfängerturnier kennen.

Man merkt sofort den Unterschied, aber die Begeisterung, die bei allen SportlerInnen da ist, macht alles wett. Die Freude am Ringen ist die Freude am Bewegen und Gewinnen wollen. Das haben alle gezeigt und mit verbissenem Ehrgeiz, Mut, Durchhaltevermögen und bedingungslosem Einsatz bis zur letzten Sekunde für ihre Mannschaft gekämpft. 

Nach dem Grunddurchgang im Herbst des letzten Jahres wollten alle ihre Leistungssteigerung mit einem Sieg unter Beweis stellen. Nicht immer ging das auf, denn auch die Gegner haben dazu gelernt. 

Platzierungen: 

Amateure: 1. SMS Satteins 1, 2. MS Haselstauden 1, 3. SMS Wolfurt, 4. ÖKO-MS Mäder, 5. MS Klaus/Weiler/Fraxern, 6. MS Haselstauden 2, 7. SMS Satteins 2

„Profis“: 1. SMS Satteins, ÖKO-MS Mäder, 3. MS Hohenems, 4. MS Klaus/Weiler/Fraxern 

Eine Besonderheit gab es noch, 10 Nationen bei 21 Kindern zeigt in der Unterländergruppe  Haselstauden/Wolfurt, dass Ringen völkerverbindend ist. Dazu kommt noch die Sprachgebundenheit, denn hier geht es nur noch mit deutsch. Ansonsten würde es klingen wie beim Turmbau zu Babel, ein Sprachengewirr ohne Verständigung. 

Ein Dank an die MS Satteins, an die Organisatoren und alle Helfer, ein super Nachmittag für den Ringsport.