02.03.2016

PG Mehrerau spielt
um Platz neun

Die Finalisten des 15. Sparkasse-ERREÀ Futsalcups 2016 stehen fest: Kärnten und Burgenland setzten sich in ihren Semifinalspielen durch. Das zweite Halbfinale des heutigen Tages brachte eine Neuauflage des burgenländischen Landesfinales und diesmal gingen die Schüler vom Gymnasium Neusiedl mit einem 2:0-Sieg vom Spielfeld. Gegner im Endspiel ist die Mannschaft des FSSZ Spittal/Drau aus Kärnten, die sich im ersten Halbfinale nach einem Unentschieden nach regulärer Spielzeit im Sechsmeterschießen durchsetzen konnte. 

Erster Titel für Burgenland oder dritter für Kärnten?


Nach dem achten Platz im Vorjahr kämpfen die Schüler des FSSZ Spittal/Drau in diesem Jahr morgen um 10:00 Uhr in der Dreifachhalle in Neusiedl/See um den Titel. Für Kärnten wäre es nach 2004 (BG BRG Klagenfurt-Lerchenfeld) und 2007 (BG BRG Völkermarkt) der dritte Titel. Bei der ersten Futsal-Bundesmeisterschaft im Burgenland könnten die Schüler des Gymnasium Neusiedl zum ersten Mal in der Geschichte den Titel ins Burgenland holen und das vor heimischen Publikum in Neusiedl am See.

Platzierungsspiele morgen ab 8.30 Uhr

Im Spiel um Platz fünf treffen das Ella Lingens Gymnasium (Wien) und die SMS Wörgl 1 (Tirol) aufeinander. Der siebte Turnierplatz wird in der Partie SMS Graz Bruckner (Steiermark) gegen Sport RG Akademiestraße (Salzburg) entschieden. Im ersten Match des Tages spielen morgen um 8:30 Uhr die Mannschaften aus Vorarlberg (PG Mehrerau) und aus Niederösterreich (BRG Bad Vöslau) um Platz neun.

Die Sparkasse-Schülerliga Fußball wurde 1975 gegründet und ist seither der größte Schulsportbewerb Österreichs. Seit 2002 wird der Hallenbewerb ausgetragen,  seit 2014 als Futsalbewerb. Erstmals ist in diesem Jahr Erreà – der neue Exklusivausstatter der Sparkasse-Schülerliga – Co-Namensgeber der Veranstaltung.