17.05.2018

Schülerliga-Finale in Feldkirch

Am 30. Mai wird in Feldkircher Waldstadion das 43. Schülerliga-Finale gespielt. Vor dem Höhepunkt des Schulsportjahres, der in die Feierlichkeiten der Stadt Feldkirch eingebunden ist, gab es eine Pressekonferenz mit umfassenden Informationen zum Finaltag. Für das Halbfinale sind das PG Mehrerau, das BG Feldkirch, die MS Egg und die MS Au qualifiziert,

Die Stimmen von der Pressekonferenz

Christoph Neyer: „Wir haben nach der Finalqualifikation der beiden Bregenzerwälder Schulen Egg und Au schon viele Anrufe bekommen, schon am Tag danach haben die Direktoren Busse bestellt. Der Finaltag mit den vier Mannschaften wird mit Sicherheit ein stimmungsvolles Sportfest. In Vorarlberg werden wir von den Medien vorzüglich begleitet und unterstützt, andere Bundesländer sind da neidisch auf uns.“

Bürgermeister Wilfried Berchtold: „Fußballsport in Feldkirch ist nicht wirklich erfolgreich, aber es spielen drei Vereine (BW, Altenstadt, Tisis) in den Fußball-Ligen mit, die sehr viel für den Breitenfußball leisten. Was den Erfolg betrifft: Immerhin liegt die Gemeinde Altach mit seinem Bundesligisten im Bezirk Feldkirch. Aber Feldkirch ist ein geschichtsträchtiger Boden, die ersten Fußballspiele nach dem zweiten Weltkrieg haben in Feldkirch am heutigen Standort der Vorarlberghalle stattgefunden. Schon Ende des 19. Jahrhunderts wurde im Reichenfeld, noch ohne Klubs Fußball gespielt. Deshalb passt das Schülerliga-Finale perfekt zur 800-Jahr-Feier der Stadt Feldkirch.“

Ferdinand Sattler, Schülerliga-Referent: „In Österreich haben im Gründungsjahr 300 Schulen teilgenommen, mittlerweile sind 900 Mannschaften mit dabei. Unser großes Projekt ist die Meisterschaft im Freien, im März 2019 findet das bundesweite Futsal-Finale in Bregenz (Sporthalle Schendlingen) statt. Am Finaltag werden die zehn besten Mannschaften dieses Schuljahres ausgezeichnet. Wir spielen seit einiger Zeit auch Kleinfeld, deshalb sind jetzt Schulen dabei, die für das Großfeld keine Mannschaft stellen könnten.“

Thomas Schratter, Nachwuchsleiter BW Feldkirch: „Wir sind stolz ein Teil des Finaltages zu sein. Der Verein investiert sehr viel in die Jugendarbeit, einige Spieler unseres Klubs werden am Finaltag zu sehen sein.“

Andreas Kopf, Sportdirektor VFV: „Es gibt seit vielen Jahren eine Zusammenarbeit des VFV mit der Schülerliga. Von den 7000 Nachwuchskickern in den Vorarlberger Vereinen kommt fast jeder irgendwann einmal mit der Schülerliga in Berührung. Mittlerweile unterstützt der VFV auch die Volksschul-Aktivitäten des Schulsports. Danke auch an die Stadt Feldkirch, die den LAZ-Standort in der Montfortstadt großzügig unterstützt und an den Verein BW Feldkirch für die immer wieder sehr gute Zusammenarbeit.“

Vorstandsdirektor Sparkasse Anton Steinberger: „Sparkassen unterstützen seit mehr als 40 Jahren die Schülerliga, das wurde zu Beginn der Schülerliga in Wien mit dem ÖFB so vereinbart und hat bis heute gehalten. Unser Ziel ist es, der Umgang miteinander, das Thema Sieg oder Niederlage im Rahmen der sportlichen Betätigung zu lernen. Zudem ist Sport eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Sponsoring ist breitgefächert, wir unterstützen die Schülerliga sehr breit.