27.08.2013

Gassner holt zwei Mal Bronze

Bei der in der vergangenen Woche in Eisenstadt ausgetragenen 15. Europameisterschaften der Vorderladerschützen konnte Andreas Gassner (Koblach; USG Hard) zwei Bronzemedaillen gewinnen: Im hart umkämpften Bewerb “Hizadai Replika” mit dem Luntengewehr kniend auf 50 Meter reichten 99 von 100 möglichen Ringen und eine nur geringe Zentrumsabweichung des schlechtesten Wertungsschusses für den ausgezeichneten dritten Rang. Ebenfalls das dritt beste Ergebnis mit 97 Ringen erreichte Gassner stehend mit dem etwa 150 Jahre alten Perkussionsgewehr im Bewerb “Vetterli Original”. Mit dem Luntengewehr stehend reichten 97 Ringe im Bewerb “Tanegashima Replika” für den guten 8. Rang – Zündprobleme verhinderten dabei einen absoluten Spitzenplatz. Nach einem Waffendefekt am Steinschlossgewehr in der letzten Trainingswoche vor der EM waren mit dem nicht optimalen Ersatz leider nicht die in der Vorbereitung mehrfach gezeigten Spitzenleistungen möglich, so blieb auch für die österreichische Mannschaft sowohl stehend (“Pennsylvania R” bzw. Mannschaftsbewerb “Kossuth”) als auch liegend (“Maximilian R” bzw. “Lucca”) jeweils nur der sehr undankbare 4. Rang.

Gert Loacker-Schöch (Götzis; USG Hard) konnte als zweiter Vorarlberger EM-Teilnehmer die im Vorfeld gezeigten Leistungen bei den Europameisterschaften bestätigen.

Ergebnislisten unter http://www.bsslv.at/ oder http://zielsport.at/olsv/index.php