03.06.2018

Team Vorarlberg fuhr Angriff mit ganzer Breite

Team Vorarlberg Santic Cracks im Angriff mit ganzer Breite auf der dritten Etappe der Tour of Luxemburg UCI 2.HC – das große Resultat fehlt (noch), ist aber nur noch eine Frage der Zeit!

Den Anfang auf der 164 Kilometer (Eschweiler nach Differdange) langen und schweren Etappe mit zahlreichen Steigungen machte Matteo Badilatti. Dritter Tag – und das dritte Mal ein Vorarlberg Santic Fahrer in der Spitzengruppe des Tages. Klar dass der Veranstalter zufrieden ist mit dem erstmaligen Auftritt. 50 Kilometer vor dem Ziel wird Badilatti und seine Ausreißer Kollegen aus den Teams von Direct Energie, CCC Sprandi u. Delko Marseille gestellt.

Schelling und Thalmann legen nach!

Dann war es Team Captain Patrick Schelling welcher den großen Teams auf den Zahn fühlt. Sein Angriff sitzt. Tratnik (CCC), Laporte (Cofidis) und Benito (Euskadi) folgen – werden aber im Finale wieder gestellt. Dann bläst Roland Thalmann am vorletzten Anstieg alles auf eine Karte und attackiert mit drei Fahrern. Allerdings waren die Interessen der Sprinterteams auch heute wieder so groß dass sie kurz vor dem Ziel gestellt werden – so hart ist der Rennsport.

Der gestrige Sieger Andrea Pasqualon (ITA/Wanty Group) siegt auch heute und übernimmt das gelbe Trikot der Gesamtwertung. Erfreulich Lukas Meiler – er ist aktuell Zweiter der Gesamtbergwertung!

Das Team mit der besten TV Präsenz!

Die Platzierungen von Jannik Steimle 16., Patrick Schelling 27., Gian Friesecke 29. wiederspiegeln auch heute (leider) nicht den starken Auftritt in der Luxemburg – ruhig bleiben und der Erfolg kommt bald. Auf alle Fälle war das Team am längsten vorne zu sehen mit der aktiven Fahrweise an allen Etappen!

So geht es weiter:
03.06.    Mersch – Luxembourg 176 Km

Result: https://www.procyclingstats.com/race/tour-de-luxembourg/2018/stage-4

Website: https://www.aotdl.com/

Kader:  D. Orrico, J. Steimle, P. Schelling, R. Thalmann, G. Friesecke, M. Badilatti, L. Meiler