19.10.2017

Vergabe der WM-Tickets

Eines der beiden Duos fährt zur Radball-WM - von Höchst nach Dornbirn!

Am kommenden Samstag ist es soweit. In der Radballhochburg Höchst steigt die Österreichische Meisterschaft im Kunstradfahren und im Radball. Neben den Titelkämpfen geht es auch um die Qualifikation für die Heim-WM 2017 (24.-26.11.) in Dornbirn.

Kunstrad WM-Starter sind fixiert


Im Kunstrad sind die Würfel für die WM bereits gefallen. So können Sportlerinnen und Sportler ohne Druck Ihre Leistungen abrufen. Adriana Mathis (RV Meiningen), Julia Walser (RC Gisingen) sowie Marcel Schnetzer (RC Altenstadt) und Christopher Schobel (RC Höchst) werden in Dornbirn die 1er-Bewerbe bestreiten. Als Ersatz wird die regierende Junioren Europameisterin Lorena Schneider (RC Höchst) erstmals an einer WM dabei sein. Mit Jana Latzer startet Marcel Schnetzer (beide RC Altenstadt) im „2er open“. Bei den „2er-Damen“ sind mit Rosa Kopf/Svenja Bachmann (RV Sulz) und Elisa Engljähringer/Anna Lins (RC Altenstadt) zwei Mannschaften qualifiziert. Der „4er open“ kommt vom RC Höchst (Lea und Lukas Schneider, Julia Wetzel, Leonie Huber). 

Die Kunstrad WM-Teilnehmer 2017

1er Damen Adriana Mathis ARBÖ RC 11er Meiningen

Julia Walser ÖAMTC RC böhler Gisingen 

Lorena Schneider ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

1er Herren Marcel Schnetzer ÖAMTC RC Altenstadt

Christopher Schobel ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

2er open Janas Latzer/Marcel Schnetzer ÖAMTC RC Altenstadt

2er Damen Rosa Kopf/Svenja Bachmann ÖAMTC RV Enzian Sulz

Anna Lins/ Elisa Engljähringer ÖAMTC RC Altenstadt

4er open Lea und Lukas Schneider, ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Julia Wetzel, Leonie Huber

Hochspannung bei der Radball WM-Qualifikation


Spannend wird es im Radball um die WM-Qualifikation. Das Team mit der höchsten Gesamtpunktezahl nach vier Runden fährt zur WM. Hier fällt die Entscheidung zwischen den beiden Höchster Spitzenmannschaften Höchst 1 (Patrick Schnetzer/Markus Bröll) und Höchst 2 (Simon König/Florian Fischer). Nach drei Runden ist Höchst 1 mit drei Punkten vor ihren Vereinskollegen in Front. Beide Teams haben in den letzten Jahren und besonders auch 2017 national und international hervorragende Leistungen gezeigt. Sollte es am „Tagesende“ zur Punktegleichheit kommen, gibt es ein Entscheidungsspiel, und danach evt. ein 4m-Schießen.

Die Radball-Staatsmeisterschaft wird separat entschieden

Die ersten vier Mannschaften der 1. Liga nach drei Runden bekommen für das Finale in Höchst Bonuspunkte (3, 2, 1, 0). Zur Ermittlung des österreichischen Staatsmeisters werden nur die Bonuspunkte und die Punkte der Finalrunde herangezogen. 

Österr. Meisterschaft, 1. Liga, Stand nach 3 Runden

1. Höchst 1 Patrick Schnetzer/Markus Bröll 42 Pkt.   114 : 33 Tore (Finale +3 Pkt.)

2. Höchst 2 Simon König/Florian Fischer 39 Pkt.     88 : 34 Tore (Finale +2 Pkt.)

3. SG Sulz/Dornbirn Kevin Bachmann/Stefan Feurstein 27 Pkt.     63 : 66 Tore (Finale +1 Pkt.)

4. Dornbirn 1 Martin Lingg/Daniel König 12 Pkt.     46 : 66 Tore (Finale +0 Pkt.)

5. Dornbirn 2 Pascal Fontain/Patrick Köck   9 Pkt.     58 : 86 Tore (Auf-Abstieg)

6. Dornbirn 3 Simon Buchhäusl/Robert Rutkowski   9 Pkt.     38 : 97 Tore (Auf-Abstieg)


Radball Auf-Abstieg in die 1./2. Liga

Die letztplatzierten der 1. Liga nach drei Runden spielen gegen die ersten beiden Erstplatzierten Mannschaften der 2.Liga um den Auf/Abstieg. Teams aus Sulz, Dornbirn und St. Pölten wollen in der 1. Liga bleiben oder sich dorthin verbessern. Es wird auch hier spannend.

Die Mannschaften um den Auf-Abstieg:

Dornbirn 2 Pascal Fontain/Patrick Köck

Dornbirn 3 Simon Buchhäusl/Robert Rutkowski

St. Pölten 1 Michael und Manuel Schlachtner

SG Sulz/Dornbirn Jonas Hron/Benjamin Buchhäusl


Aktuell im vsport liveticker