30.07.2017

Höchstleistungen beim M3 im Montafon

Sportliche Höchstleistungen und traumhaftes Bike-Wetter sorgten am heutigen Samstag für ein großartiges Rennen im Montafon. Andreas Seewald (GER) und Angelika Tazreiter (AUT) holten sich auf der 130-Kilometer-Distanz des M3 Montafon Mountainbike Marathon den Sieg.

 

Bis auf die Siegerzeit brach der M3 Montafon Mountainbike Marathon in diesem Jahr alle Rekorde. Mit 790 Teilnehmern haben sich so viele Biker wie noch nie für eine der Disziplinen angemeldet. Besonders hervorzuheben ist auch die Internationalität des Starterfeldes: Neben vielen Teilnehmern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz waren auch Biker aus Südafrika, Australien oder Griechenland dabei.

 

Einen neuen Höchststand erreichte in diesem Jahr die Zahl der Helfer: 450 Freiwillige sorgten für einen reibungslosen Ablauf. „In der Vorbereitungszeit, als Streckenposten oder als Helfer an einer der neun Verpflegungsstationen – unsere Helfer leisten großartige Arbeit“, sind Veranstalter Alexander Stergiotis (MTB-Club Montafon) und Manuel Bitschnau (Montafon Tourismus) dankbar für das große Engagement der Helfer und das Entgegenkommen der Grundstückseigentümer und Anrainer.

 

Für einen weiteren Rekord sorgte die heuer erstmals angebotene Montafoner E-Bike Genussrunde. Damit standen an beiden Renntagen insgesamt sechs unterschiedliche Disziplinen zur Auswahl: Die E-Bike Genussrunde, der M4 Montafon Village Cross, der Mfit (29 km / 500 hm), der M1 (40 km / 1.250 hm), der M2 (65 km / 2.400 hm) sowie der M3 (130 km / 4.500 hm).

 

Doppelsieg für Deutschland

Die Königsdisziplin des Bike-Events ist mit Abstand der M3 mit seinen 130 Kilometern und 4.500 Höhenmetern. Auf dieser Distanz konnte sich heuer der 25-jährige Andreas Seewald (GER) durchsetzen. Nach 5 Stunden, 40 Minuten und 52 Sekunden erreichte er nach diesem wie er selbst sagte „harten Rennen“ das Ziel in Schruns. Wenig später – nach 5:46:25,8 – überfuhr sein Teamkollege Markus Bauer (GER) die Ziellinie. Viel Zeit um die traumhafte Bergkulisse zu genießen, bleibt bei diesem Tempo nicht. „Ich habe nur realisiert, dass es da oben ganz schön ist. Da ich noch ein paar Tage hier bin, werde ich die Aussicht bei einer gemütlichen Tour genießen“, so Bauer im Gespräch mit Moderator Heinz Hörhager. Knapp an Gold und Silber vorbei schrammte der Belgier Claes Frans mit einer Zeit von 5:47:57,3.

 

Sehr zufrieden mit ihrer Leistung war die schnellste Frau beim M3, Angelika Tazreiter (AUT, 6:40:12,8). „Heute war ein guter Tag! Das Wetter war genauso wie ich es am liebsten mag und die Labstellen und die Beschilderung waren perfekt organisiert“, freute sie sich. Einen Platz auf dem Podest sicherten sich bei den Damen auch die zweitplatzierte Florence Darbellay (SUI, 7:04:19,1) und Sabine Sommer (AUT, 7:13:27,7) mit dem dritten Platz.

 

Sechs Landesmeistertitel vergeben

Mit dem insgesamt 26. Rang und einer Zeit von 6:40:12,5 holte sich der Montafoner Daniel Zugg den Landesmeistertitel. „Biken ist das perfekte Sommertraining als Skibergsteiger und der M3 ist für mich das Sommer-Highlight“, so Zugg. Seine sportliche Bilanz des Rennens: „Es war wie immer hart und ich habe einige Male mit dem Gedanken gespielt aufzugeben, konnte mich aber immer wieder selber motivieren.“

 

Den Landesmeistertitel bei den Damen holte sich Anna Stöckler auf der 65 Kilometer langen M2-Strecke mit 2.400 Höhenmetern. Die frisch gebackenen Landesmeister Junioren U19 heißen Tim Greber und Bianca Rinderer – sie beide absolvierten den M1 mit 40 Kilometern und 1.250 Höhenmetern. In der Klasse U17 tragen seit heute Julian Hinder und Desere Harangozo den Titel Landesmeister bzw. Landesmeisterin. Sie absolvierten die Strecke Mfit (29 km / 500 hm).

 

Spannung und Genuss zum Auftakt

Bereits am Freitagabend drehte sich im Montafon alles um Zweiräder: Über 30 Teilnehmer schlossen sich der ersten Montafoner E-Bike Genussrunde an und ließen sich auf der 31,5 Kilometer langen Tour mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region verwöhnen. Gestoppt wurde im Hotel Hirschen, in der Almhütte Fellimännle, bei der Oberen Wasserstubenalpe, im Panoramagasthof Kristberg und im Hotel Bergerhof. Zum Abschluss auf dem Schrunser Kirchplatz gab es für alle Teilnehmer einen Schnaps.

 

Eiliger hatten es an diesem Abend die Teilnehmer des M4 Montafon Village Cross. Sie jagten sich zur Freude der vielen Zuschauer auf dem rasanten, 450 Meter langen Rundkurs – gespickt mit schwierigen Kurven und Sprüngen – durch das Schrunser Ortszentrum. Auf das Siegertreppchen schafften es schlussendlich drei Biker aus Deutschland: Simon Gegenheimer vor Markus Bauer und Pirmin Eisenbarth.


Ergebnisse M3 Montafon Mountainbike Marathon

 

M3 – 130 km / 4.500 hm

1. Andreas Seewald, GER, Kreidler Werksteam, 5:40:52,6

2. Markus Bauer, GER, Kreidler Werksteam, 5:46:25,8

3. Claes Frans, BEL, Loving Hut MTB Team, 5:47:57,3

 

1. Angelika Tazreiter, AUT, Polizei SV Graz / Bigtime Maishofen, 6:40:12,8

2. Florence Darbellay, SUI, CC Littoral – SCOTT, 7:04:19,1

3. Sabine Sommer, AUT, Vitalmonitor ARBÖ Racing Team, 7:13:27,7

 

Alle weiteren Ergebnisse: my3.raceresult.com/58366/


Ergebnisse Landesmeisterschaft

Landesmeister Herren (M3 – 130 km / 4.500 hm):

Daniel Zugg, MTB Club Montafon / Adidas Terrex Team, 6:40:12,5

Landesmeisterin Damen (M2 – 65 km / 2.400 hm):

Anna Stöckler, 3:47:32,5

Landesmeister Junioren U19 (M1 – 40 km / 1.250 hm):

Tim Greber, MTB Club Montafon /Radsport Janger/Sportfamilie Montafon, 2:01:25,8

Landesmeisterin Juniorinnen U19 (M1 – 40 km / 1.250 hm):

Bianca Rinderer, Feuerwehr Schruns pow. Beck & Partner, 3:27:12,4

Landesmeister Junioren U17 (Mfit – 29 km / 500 hm):

Julian Hinder, RV Dornbirn / Sport Gotthard, 1:09:55,2

Landesmeisterin Juniorinnen U17 (Mfit – 29 km / 500 hm):

Desere Harangozo, RV Dornbirn CIC Radsport Höchst, 1:20:17,2


Aktuell im vsport liveticker