14.04.2017

Wieder kein
Erfolgserlebnis

Erster Tag durch Sturz im Finale Gruppe verpasst, zweiter Tag die Sturzmisere von Patrick Schelling und heute wieder kein Resultat trotz Schwerstarbeit auf der 211 Kilometer langen dritten Etappe. Das Team hat heute ihren bestmöglichen Job gemacht, wurde jedoch im Finale durch einen Defekt von Thery Schir in bester Position wieder aus dem Rennen geworfen – somit wieder kein befriedigendes Resultat. Fabian Lienhard wird als bester 20.! Sieger der Niederländer Arvid de Kleijn.

 

„Natürlich sehr ernüchternd, aber die Fahrer haben heute sehr viel Verantwortung übernommen und alles daran gesetzt eine Entscheidung herbei zu führen. Dass Patrick Schelling heute nicht die Beine hatte nach seinem gestrigen schweren Sturz war ebenso nachvollziehbar, wie das Pech von Thery Schir mit Defekt kurz vor dem Ziel. Er wäre zu den Leuten aufgefahren welche den Sieg unter sich ausgemacht haben. Wenn der Wurm drinnen ist, dann ist er drinnen, aber die Jungs haben heute wirklich alles gegeben und auch Moral bewiesen. Morgen aber die nächste Chance – sie werden wieder alles probieren, obwohl sie im Moment doch etwas niedergeschlagen sind!“ Werner Salmen nach dem Rennen.

 

Stage 1 - Blois › Mont-Près-Chambord (154.5k)

Stage 2 - La Ferté-Imbault › Vernoe-en-Sologne (184k)

Stage 3 - Savigny-sur-Braye › Vendôme (211k)

Stage 4 - Mantrichard › Mantrichard (142.5k)

Stage 5 - Blois › Blois (97.5k)

 

Infos zum Rennen: www.tourduloiretcher.fr


Aktuell im vsport liveticker