13.04.2017

Verpatzter Auftakt für das Team Vorarlberg

Patrick Schelling hieß bei der 57. Austragung der Tour de Loir et Cher der Gesamtsieger. Bei der 58. Austragung steht das Team aus Vorarlberg mit Garantie unter stärkerer Beobachtung der Konkurrenz. Umso schwerer ist die Voraussetzung in diesem Jahr, aber es warten sehr wichtige 800 Rennkilometer.

Etappe Nr. 1 war ausgelegt auf eine Sprintankunft. Auf den 154 Kilometer zwischen Blois und Mont Pres Chambord war top speed angesagt und alles es andere als große Anstiege. Umso nervöser gleich der Start mit vielen Angriffen und eine Gruppe setzt sich ab. Leider ohne einen Fahrer des Team Vorarlberg.

Trotz Tempodiktat durch das Team Vorarlberg schaffte die Gruppe ihre Flucht ins Ziel zu bringen. Sieger der Ire Damien Shaw (Team An Post). Kurz vor dem Ziel dann mehrere Stürze, weshalb die schnellen Team Vorarlberg heute das Nachsehen um einen Spitzenplatz hatten. Leider ein total verpatzter Auftakt zur fünftägigen Rundfahrt. Aber der Blick richtet sich nach vorne und morgen!

Stage 1 - Blois › Mont-Près-Chambord (154.5k)

Stage 2 - La Ferté-Imbault › Vernoe-en-Sologne (184k)

Stage 3 - Savigny-sur-Braye › Vendôme (211k)

Stage 4 - Mantrichard › Mantrichard (142.5k)

Stage 5 - Blois › Blois (97.5k)

Infos zum Rennen: www.tourduloiretcher.fr


Aktuell im vsport liveticker