04.10.2015

Mathias Lauda bei NWES-Finals auf Platz sechs

Dieses Wochenende finden im belgischen Zolder die Finals der NASCAR Whelen Euro Series statt. Das österreichische DF1 Nascar Racing Team ist mit dem Chevrolet mit der #66 am Start. Mathias Lauda wurde am Samstag im ersten Rennen der Eliteklasse 1 Sechster, sein Bolide bei einer Kollision allerdings arg beschädigt. 

Lauda ging vom 12. Startplatz auf Punktejagd. Getriebe-Probleme im Qualifying hatten eine bessere Ausgangsposition verhindert. Der 34-Jährige legte einen sehr guten Start hin, kämpfte sich zunächst auf Rang zehn und später auf Platz sieben vor. Nach einer Safety Car-Phase und einem Restart ließ Lauda nichts unversucht, um weitere Plätze gutzumachen. In der letzten Runde war er allerdings in eine Kollision mit Tim Verbergt verwickelt. Die Fahrer blieben unverletzt. Das Rennen wurde abgebrochen und die Reihung in der vorletzten Runde als Endergebnis herangezogen. 

„Mathias wurde als Sechster gewertet. Der Sieg ging an Alon Day vor Eddie Cheever III und Anthony Kumpen. Leider wurde unser Auto beim Crash so stark beschädigt, dass Rookie Christian Malcharek am Elite 2-Rennen nicht teilnehmen konnte. Das Mechaniker-Team wird eine Nachtschicht einlegen und alles daran setzen, dass das Auto für die Rennen am Sonntag wieder einsatzbereit ist. Gewissheit werden wir aber erst in der Früh haben“, erklärt DF1 Racing-Teammanager David Prewitt.

NWES Finals - American Festival Zolder Race 11 & 12

Ergebnis Elite 1 am Samstag

Gesamtwertung Elite 1

Gesamtwertung Elite 2

Timetable Sunday,

11:25: Green Flag ELITE 2 Race 2 (16 laps – 64.18 km) – 1 Pace Lap

15:55: Green Flag ELITE 1 Race 2 (16 laps – 64.18 km) – 1 Pace Lap