23.05.2019

Europäische Spitzenklasse
gastiert in Möggers

Wenn die Luft vibriert, tausende Zuschauer ins Leiblachtal pilgern und das Adrenalin der Fahrer im Blut pumpt, dann kann das nur eines bedeuten. Das MX Weekend in Möggers steht vor der Tür. Am 1./2. Juni 2019 ist es wieder soweit. Bereits zum fünften Mal macht Anfang Sommer die schnellste Solo-Rennserie Europas, die ADAC MX Masters Halt im Vorarlberger Motocross Mekka.

In der siebenteiligen Rennserie ist Möggers auch in diesem Jahr wieder der einzige Tourstop in Österreich und erneut dürfen sich die MX Fans aus nah und fern auf absolute Kracher am Startbalken freuen. Insgesamt 80 Fahrer kämpfen allein in der Königsklasse um den Titel in der ADAC MX Masters. Darunter der in Möggers bestens bekannte und superschnelle Deutsche Max Nagl, oder auch international Hochkaräter wie Greg Aranda (FRA), Tanel Leok (EST), Jose Butron (ESP), Jens Gettemann (BEL) und viele mehr. Österreich hat zwei heiße Eisen im Feuer. Der Tiroler Lukas Neurauter und Pascal Rauchenecker aus Oberösterreich werden alles daran setzen um sich vor heimischem Publikum bestens in Szene zu setzen und auch MCC Möggers-Pilot Andy Baumgartner aus der Schweiz mit den besten Messen.

WM-Flair

Höchstwahrscheinlich sind am Rennwochenende auch wieder zwei WM-Piloten zu sehen. Neben Jeremy Seewer (CH), der bereits 2018 in Möggers ein Können aufblitzen ließ, stecken die Verantwortlichen derzeit auch in intensiven Verhandlungen mit Shaun Simson (GBR).

Vier verschiedene Klassen

Gefahren wird am Rennwochenende in insgesamt vier verschiedenen Klassen: Der Königsklasse ADAC MX Masters sowie den Nachwuchsklassen ADAC MX Youngster Cup, ADAC MX Junior Cup 125 und ADAC MX Junior Cup 85. An jedem Rennwochenende werden in der Masters-Klasse zwei Wertungsläufe - je 30 Minuten plus zwei Runden - ausgefahren. Jeweils zwei Wertungsläufe müssen auch die Piloten des ADAC MX Youngster Cup (je 25 Minuten plus zwei Runden), des ADAC MX Junior Cup 125 (je 20 Minuten plus zwei Runden) und des ADAC MX Junior Cup 85 (je 20 Minuten plus zwei Runden) bestreiten. In der Königsklasse und bei den Youngstern gibt es zusätzlich ein Last-Chance-Rennen für die Fahrer, die sich nicht direkt fürs Finale qualifiziert haben.

Die Zuschauer kommen bei den ADAC Masters nicht nur auf der Strecke, sondern auch im Rahmenprogramm, voll auf ihre Kosten. Wie bereits aus der Vergangenheit gewohnt, reisen die professionellen Teams in riesigen Motorhomes ins Leiblachtal. Im öffentlich zugänglichen Fahrerlager finden Autogrammstunden statt und die mit ein wenig Glück gelingt auch das eine oder andere Selfie mit einem der Spitzenpiloten.

Autogramme, Selfies und Party

Das OK-Team rund um MCC Möggers Präsident Gregor Wucher wird auch in diesem Jahr wieder leichte Adaptionen an der Strecke und im Zuschauerbereich vornehmen. Damit ist die freie Sicht auf die Strecke für alle Besucher gesichert und gleichzeitig haben die Fans vor Ort auch die Möglichkeit sich bei diversen Marktständen mit Motocross Artikeln aller Art einzudecken. Möggers ist aber nicht nur Motocross, ganz wesentlich ist auch immer die große After Race Party am Samstagabend. Im riesigen Festzelt wird in diesem Jahr wieder die Rock-Pop Partyband „Dreirad“ aus Tirol für eine volle Hütte und beste Stimmung sorgen. Ein Vollgas Wochenende ist also garantiert.


   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.