22.07.2021

Sarah Lins scheiterte
im Viertelfinale

Sarah Lins vom KSK Klaus ist bei den Kadetten-Weltmeisterschaften in Budapest vorzeitig ausgeschieden. Die erst 15-jährige Vorarlbergerin scheiterte im Viertelfinale vorzeitig am US-Girl Audrey Rae Jimenz.

Der Auftakt ins WM-Turnier hätte für Lins überhaupt nicht besser sein können. Im Achtelfinale stand sie der Griechin Evdoxia Papadopoulou im Limit bis 49 Kilo gegenüber. Von Beginn ging es für die Österreicherin vorwärts. Schnell führte sie mit 2:0-Wertungspunkten und brachte ihre Gegnerin in eine gefährliche Lage, aus der sich die Griechin nicht mehr befreien konnte. Nach 47 Sekunden beendete Lins ihr WM-Duell mit einem Schultersieg. Kai Nöster, RSVV-Sportdirektor und hauptamtlicher Landestrainer, schaute sich den Kampf von daheim an. „Dass Sarah nun ihren ersten internationalen Kampf auf einer großen Bühne gewonnen hat, macht mich sehr stolz. Sie hat alles richtig gemacht.“ Doch im Viertelfinale wartete Audrey Rae Jimenz. Die Amerikanerin gab nicht nur den Ton an, sondern erkämpfte sich nach drei aufeinanderfolgenden Beinschrauben eine komfortable 6:0-Führung. Obwohl sich Lins wehrte, musste sie sich vorzeitig technisch geschlagen geben.

 

Erst am späten Nachmittag stand das endgültige Aus von Sarah Lins fest. Weil die Amerikanerin im Halbfinale gegen Svenja Jungo (Schweiz) verlor, konnte auch die Vorarlbergerin nicht mehr über die Hoffnungsrunde eingreifen. Am Donnerstag geht nun Emilia Hartmann (KSK Klaus) im Limit bis 61 Kilo auf die Matte. In der Qualifikation hat es die 16-Jährige mit der Amerikanerin Korina Alexis Blades zu tun. Vereinskollege Leonhard Junger, der im griechisch-römischen Stil im Schwergewicht antritt, geht am Freitag auf die Matte.

 


   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.