13.01.2021

Olympia-Check im Badeort

„Endlich wieder kämpfen!“, freut sich Bettina Plank auf die besondere Challenge, die, nach über zehn Monaten Wettkampfpause, als Olympia-Test am Sonntag in Caorle (It) in Szene gehen wird. Bei diesem Einladungs-Turnier trifft die European Games-Siegerin der Klasse -50 kg – wie auch im Sommer in Tokio – auf ihre Rivalinnen der Kategorie -55 kg.

Vor dem internationalen Re-Start mit dem Premier League Turnier in Lissabon (Por/19.-21.2.), lud der Coach der 55-Kilo-Weltmeisterin Sara Cardin (It) die möglichen Olympia-Gegnerinnen zu einem Test-Wettkampf an die Adria. Ein Turnier, das Bettina Plank sehr viel Aufschluss geben kann: „Einerseits werde ich gegen fünf Rivalinnen aus der Klasse -55 kg, gegen die ich sonst nie kämpfe, antreten. Andererseits kann ich den Versuch starten, wie ich mich fühle, wenn ich über 50 Kilo habe. Das wird ein neues Gefühl. Ich bin gespannt auf die Auswirkungen“, sagt die 28-jährige Heeressportlerin, die sich natürlich auch andere Fragen stellt: „Wie geht es im Wettkampf, kann ich die neuen Sachen umsetzen? Dieses Feedback fehlte bislang. Natürlich ist auch eine gewisse Nervosität mit dabei. In unserem Sport geht es um Nuancen, wir haben sehr viel trainiert. Deshalb bin ich froh, dass es hier nicht um die ganz große Prüfung geht, es muss im April und Mai klappen. Da stehen die Entscheidungen in Richtung Olympia-Ticket an.“

Die Karate-do-Wels-Athletin ergänzt: „Ich hoffe, dass ich kämpferisch nahe dran bin, hab mich körperlich und mental zu 100 Prozent erholt. Wir konnten erstmals Techniken von der Basis an wieder periodisiert aufbauen, dazu hatten wir Zeit für Kraftblöcke. Ich bin gespannt, wie es mir geht.“

Bis 29. Juni läuft die Olympia-Qualifikationsphase, wobei die Premier League im April in Rabat (Mar) sowie die EM Mitte Mai in Porec (Kro) noch als Haupt-Kriterien gelten. Dabei liegt European Games-Siegerin Bettina Plank in ihrer Klasse – aus welcher sich zwei Athleten direkt qualifizieren können – derzeit auf Platz drei. Für alle Nicht-Qualifizierten gibt es dann Mitte Juni das Olympia-Restplatz-Turnier in Paris. Der internationale Re-Start nach elfeinhalb Monaten Corona-Pause erfolgt mit dem Premier League Turnier in Lissabon (Por/19.-21.2.).

 

Mit sportlichen Grüßen,

Miguel Daxner

 

Vorläufiger Karate Austria Kader für die Premier League in Lissabon (19.-21.2.):

KATA:
Isra Celo (St. Pölten/Nr. 31 der Welt)
Kristin Wieninger (St. Pölten/Nr. 71 der Welt)
Patrick Valet (Feldkirchen/K/Nr. 116 der Welt)

 

KUMITE, Frauen:
-50 kg: Bettina Plank (karate-do Wels/Nr. 3 der Welt)
-55 kg: Julia Reiter (Shotokan Salzburg/Nr. 146 der Welt/noch fraglich)
-68 kg: Alisa Buchinger (Shotokan Salzburg/Nr. 11 der Welt)
-68 kg: Nina Vorderleitner (Shotokan Salzburg/Nr. 159 der Welt/noch fraglich)
+68 kg: Lora Ziller (karate-do Wels/Nr. 51 der Welt)

KUMITE, Männer:

-67 kg: Stefan Pokorny (Shotokan Salzburg/Nr. 14 der Welt)
-75 kg: Luca Rettenbacher (Tennengau/S/Nr. 29 der Welt)
-84 kg: Robin Rettenbacher (Tennengau/S/Nr. 56 der Welt)