26.01.2020

Alisa Buchinger kämpft um Bronzemedaille

„Jetzt hole ich mir die Bronze-Medaille“, gab sich Alisa Buchinger nach dem Zittersieg im Kampf um den Einzug ins kleine Finale der Klasse -68 kg beim Premier League-Auftakt in Paris zuversichtlich. Gegen die Italienerin Pamela Bodei war die Ex-Weltmeisterin noch 16 Sekunden vor Schluss mit 0:1 zurückgelegen, dann drehte die Salzburgerin das Match und kämpft so am Sonntag (11:50 Uhr) gegen Melissa Bratic (Kan) um Bronze. Europaspiele-Siegerin Bettina Plank (-50 kg) scheiterte im Achtelfinale.

 

„Nach meiner 0:4-Niederlage im Achtelfinale gegen die Ägypterin Feryal Abdelaziz hab ich an keinen weiteren Einsatz mehr geglaubt, aber gehofft. Mein Wunsch ging in Erfüllung, Adelaziz kam ins Finale und ich konnte in der Hoffnungsrunde weiterkämpfen“, schilderte die 27-Jährige freudestrahlend. Obwohl etwas kränklich, steigerte sich Buchinger von Kampf zu Kampf, drehte in der Hoffnungsrunde so richtig auf, besiegte zunächst die Dominikanerin Tanja Rodriguez mit 2:1 und feierte dann einen 2:1-Erfolg im Krimi gegen Bodei. „Jetzt bin ich glücklich, obwohl ich verkühlt bin. Aber immer, wenn ich krank war, hab ich mich meine besten Leistungen erbracht. Das scheint mir zu helfen, dass ich nachher noch mehr Gas geben kann“, meinte die Heeressportlerin. Am Weg ins Achtelfinale hatte sie zuvor die Deutsche Madeleine Schröter (2:0) und Michelle Janessa Fonseca Romero aus Puerto Rico mit 2:1 eliminiert.

Ein Schritt nach vorne gelang auch Bettina Plank. Immerhin 150 Punkte für die Rangliste bleiben nach dem 1:3 im Achtelfinale gegen die starke Venzolanierin Yorgelis Salazar, die danach den Finaleinzug knapp verpasste. „Eigentlich lief alles nach Plan. Ich wusste, dass Yorgelis souverän auftritt und setzte deshalb das wichtige 1:0 durch eine Fausttechnik“, beschreibt die 27-jährige, die dann durch einen Beinfeger mit unsauberer Folgetechnik in Rückstand geriet. Die Venezolanerin brachte schließlich das 3:1 trotz dreier Verwarnungen wegen Passivität (vier bedeuten Disqualifikation) über die Distanz.  

 

„Dass ich keine Chance mehr in der Trostrunde bekam, ist bitter. Trotz meiner überstandenen Krankheit und etwas Husten war ich bereit. Ich kann mir hier nichts vorwerfen, war fokussiert, habe alles in den Wettkampf reingelegt“, sagte die WM-Dritte.

 

Österreichs dritte Athletin, Lora Ziller (+68 kg), verlor nach Freilos in Runde zwei gegen Farida Alyeva (Aze) knapp mit 2:3. Die Konzentration der Karate-do Wels-Athletin gilt nun der U21-EM in Budapest (7.-9.2.).

 

Karate Austria Team bei der Premier League in Paris/Fra.:

KUMITE, Frauen:
-50 kg: Bettina Plank (karate-do Wels/Nr. 6 der Welt), out im Achtelfinale
-68 kg: Alisa Buchinger (Shotokan Salzburg/Nr. 14 der Welt), UM BRONZE am Sonntag (11:50 Uhr)

+68 kg: Lora Ziller (karate-do Wels/Nr. 49 der Welt), out in Runde zwei (nach Freilos)

 


   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.