19.02.2018

Böhler in Runde
eins ausgeschieden

Keine Medaillen für Österreich gab es am zweiten Tag der European Open Judo-Turniere in Oberwart (Männer) und Rom (Frauen). In Oberwart schieden alle ÖJV-Judoka vorzeitig aus, auch die als Nr. 1 gesetzten Laurin Böhler (LZ Vorarlberg/bis 100 kg) und Stephan Hegyi (SC Hakoah Wien/über 100).

Böhler musste sich nach einem Freilos gleich in seinem Auftaktkampf dem Georgier Onise SANEBLIDZE nach 1:33 Minuten mit Ippon geschlagen geben. Auch Hegyi hatte zunächst ein Freilos, verlor aber dann gegen Giorgi KAVTARADZE, einem weiteren Georgier, nach 2:54 mit Ippon. Damit waren beide Hoffnungsträger wie auch die anderen ÖJV-Judoka ausgeschieden, da auch Johannes Pacher und Sebastian Schneider (beide Volksbank Galaxy Tigers/W) nach einem Sieg in ihrem zweiten Kampf, jeweils bis 90 Kilo, gestoppt wurden. So blieb die Goldmedaille von Lukas Reiter (JC Wimpassing/bis 73 kg) vom Samstag die einzige ÖJV-Platzierung im Heimturnier, das mit 323 Judoka aus 43 Ländern stark besetzt war.

Polleres auf Rang 7

Nach Silber für Tina Zeltner (JC Wimpassing/bis 63 Kilo) gab es am Sonntag beim European Open der Frauen in Rom einen 7. Platz ihrer Klubkollegin Michaela Polleres in der Klasse bis 70 Kilo.

Alle Ergebnisse auf www.ippon.org