03.12.2017

KSK Klaus verliert auch den zweiten Finalkampf

Über 1200 Zuschauer in der überfüllten Walserfeldhalle begleitet vom den Fernsehanstalten ORF, ORF Sport Plus und RTS und Deutschem Ringer-Magazin peitschten die Mannschaft des A.C. Wals nach dem 40:14 Auswärtssieg in Klaus zu einem 51:05-Sieg im zweiten Finale gegen den Titelverteidiger KSK Klaus zum Titelgewinn Nr. 51.

Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, ÖVP Nationalrat und Sportsprecher Stefan Schnöll und zahlreiche Prominente aus Politik, Wirtschaft und Sport waren auf einen spannenden Wettkampfabend vorbereitet und wurden nicht enttäuscht. Ringsport vom feinsten boten beide Mannschaften. Der Titelverteidiger KSK Klaus hat noch einmal alles aufgeboten um den Titel wieder ins Ländle zu holen. Über 100 mitgereiste Schlachtenbummler aus Vorarlberg sorgten in der Walserfeldhalle für eine tolle Stimmung und Atmosphäre.

Im spannenden Gr.Röm Durchgang wurden die Weichen für die erneute Titelverteidigung gestellt. Die Halle bebte und die "Mission 51" des Rekordmeisters war vor dem Freistil Durchgang in die Zielgerade eingebogen. Erstmals wurde dem Publikum ein Kampfpodium geboten, das war das optische High-Light des Ringerfinales 2017. 4 Fernsehanstalten berichteten vom Finale. Titelverteidiger KSK Klaus hat sich wacker geschlagen und krönte sich im Sportjahr 2017 als Vize-Meister. Die Bronzemedaille ging ebenfalls nach Vorarlberg zum KSV Götzis. Der Österr. Ringsportverband gratuliert dem AC Wals zum Mannschaftsmeister.
                    
2. Finale
    A.C. Wals    -    KSK Klaus    51 : 05


Aktuell im vsport liveticker