13.11.2017

Laurin Böhler auf
Rang sieben

Laurin Böhler (LZ Vorarlberg) hatte zu Beginn ein Freilos, ehe er den Ukrainer Danylo Hutsol mit Ippon von der Matte schickte. Im Viertelfinale folgte eine knappe Waza-ari-Niederlage gegen Mukete, dem später auch Fara unterlag. Die Medaillenchance endete schließlich mit einer Ippon-Niederlage in der Hoffnungsrunde gegen Pantic. Für Südstadt-Judoka Johannes Pacher (VB Galaxy Tigers) kam in der Kategorie bis 90 Kilogramm nach einem Auftakt-Freilos gegen den Esten Klen Kristofer Kaljulaid im Achtelfinale das Aus (drittes Shido). "Der erste Kampf von Böhler war noch okay, dann hat er zwei Riesenchancen vergeben. Bei ihm war eindeutig mehr drin. Pacher hat verhalten gekämpft und mit Shido verloren. Grundsätzlich bin ich happy - vor allem wegen der Medaille - aber ich bin nicht mit allen Leistungen zufrieden", so Riesz.