30.08.2017

Böhler und Co. für WM gerüstet

Derzeit finden in Budapest die Judo-Weltmeisterschaften statt. Die ersten österreichischen  Judoka greifen am Mittwoch ins Geschehen ein. In der Vorbereitung auf dieses Großereignis setzte das rotweißrote Team auf die Kompetenz des Instituts für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung (IMSB Austria) und wurde dabei von IMSB-Kraftexperten Mag. Gregor Bialowas betreut. Vom 11. bis 18. August holten sich Österreichs Judo-Stars bei einem Trainingslager in Linz im Rahmen der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung den letzten Feinschliff für Budapest. Bialowas: „Dort habe ich mit den Athletinnen und Athleten Trainingssteuerung, Trainingsüberwachung und spezielle Krafttrainingseinheiten gemacht. Mein Fazit: Unsere Judo-Stars sind für die WM gerüstet!“

Das IMSB ist die Einrichtung in Österreich, die alle sportrelevanten Wissenschaftsbereiche unter einem Dach vereint. Bereits seit rund 35 Jahren begleiten die Top-ExpertInnen des IMSB österreichische Sportstars auf ihrem Weg zu Medaillen und Spitzenleistungen.

WM in Budapest, 1. Runde für Österreichs Judoka:

Männer

-73 kg: Lukas Reiter – Murat Bektas (TUR)

-100 kg: Laurin Böhler – Jevgenijs Borodavko (LAT)

+100 kg: Daniel Allerstorfer – Freilos, Stephan Hegyi – Mohammad Alrfooh (JOR)

Frauen:

-57 kg: Sabrina Filzmoser – Jovana Rogic (SRB)

-63 kg: Kathrin Unterwurzacher – Freilos, Magdalena Krssakova – Daniela Kazanoi (BLR)

-78 kg: Bernadette Graf – Diana Brenes (CRC)


Aktuell im vsport liveticker